Schweigers „Schutzengel“ startet blass

Fernsehen Dass Til Schweiger mit seinem Thriller "Schutzengel" an die Zahlen seiner Erfolgskomödien heran kommt, hat wohl kaum jemand erwartet. Das Start-Ergebnis des neuen Films ist dennoch etwas ernüchternd. Zwar sprang "Schutzengel" nach Besucherzahlen auf Platz 1 der deutschen Charts, doch mit 160.000 Besuchern in mehr als 430 Kinos kam er nur auf einen allenfalls soliden Besucherschnitt von 375 Zuschauern pro Location. In den USA ist unterdessen der Animationsfilm "Hotel Transsilvanien" die neue Nummer 1.

Werbeanzeige

Nach Umsatz belegt "Schutzengel" in Deutschland sogar nur Platz 2. 1,33 Mio. Euro spielte Til Schweigers Film an seinem ersten Wochenende laut Blickpunkt:Film ein, "Resident Evil: Retribution" kam mit 135.000 Besuchern wegen der teureren 3D-Tickets auf 1,46 Mio. Euro. Nach Zuschauern führt "Schutzengel" hingegen, wird es aber am kommenden Wochenende schwer haben, diesen Platz – u.a. gegen den Neustart "Madagascar 3" zu verteidigen. Als Flop dürfte schon jetzt der Neustart "Der Chaos-Dad" eingestuft werden. In mehr als 300 Kinos gestartet, kam die Adam-Sandler-Komödie nur auf 65.000 Besucher. Besser lief es für "Wie beim ersten Mal" mit Meryl Streep und Tommy Lee Jones, der mit 100.000 in 194 Kinos den besten Zuschauerschnitt der drei großen Neulinge erreichte und Platz 3 der Charts belegt.

In den USA sorgt unterdessen der Animationsfilm "Hotel Transsilvanien" für Schlagzeilen. Mit 42,5 Mio. US-Dollar erreichte er nach Umsatz den besten September-Start der US-Kino-Historie und gleichzeitig das beste Startergebnis seit "The Dark Knight Rises" im Juli. In Deutschland startet der Animationsfilm über Graf Draculas Luxushotel erst am 25. Oktober. Auch auf Platz 2 der US-Charts findet sich diesmal ein Neuling: Zeitreise-Thriller "Looper", der hierzulande am Donnerstag in die Kinos kommt, sammelte immerhin 20,8 Mio. US-Dollar ein. Platz 3 geht an "End of Watch" mit 7,8 Mio. US-Dollar.

Außerhalb Nordamerikas ist "Looper" sogar die neue Nummer 1. Vor allem wegen eines grandiosen Ergebnisses in China – die Wochenend-Prognose liegt bei 24 Mio. US-Dollar – spielte der Sci-Fi-Film 36 Mio. US-Dollar außerhalb der USA ein und damit so viel wie kein anderer Film an diesem Wochenende. In den Welt-Charts wird es dennoch nur für Platz 2 hinter "Hotel Transsilvanien" reichen, denn die 44,8 Mio. US-Dollar kommen nicht an die 50,6 Mio. des Dracula-Films heran. Neben den 42,5 Mio. kam "Hotel Transsilvanien" in bisher 14 Ländern und Territorien außerhalb der USA auf 8,1 Mio. US-Dollar. Nummer 3 der Welt-Charts ist "Resident Evil: Retribution" mit 23,7 Mio. US-Dollar, dahinter folgt Dauerbrenner "Ted" mit 9,3 Mio.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige