Libri.de verwandelt sich in ebook.de

Publishing Sinnbild für den Trend hin zum digitalen Buch: Der Endkundenshop Libri.de benennt sich zum 10. Oktober um in ebook.de und will sich auf den Online-Vertrieb von E-Books konzentrieren. Das White-Label-Geschäft von Libri mit Buchhändlern bleibt davon unberührt und auch künftig wird es bei ebook.de Gedrucktes zu kaufen geben. Trotzdem markiert der Schritt von Libri einen Meilenstein für die in die Gänge kommende E-Book-Vermarktung in Deutschland.

Werbeanzeige

Sinnbild für den Trend hin zum digitalen Buch: Der Endkundenshop Libri.de benennt sich zum 10. Oktober um in ebook.de und will sich auf den Online-Vertrieb von E-Books konzentrieren. Das White-Label-Geschäft von Libri mit Buchhändlern bleibt davon unberührt und auch künftig wird es bei ebook.de Gedrucktes zu kaufen geben. Trotzdem markiert der Schritt von Libri einen Meilenstein für die in die Gänge kommende E-Book-Vermarktung in Deutschland.

Schon länger werden über Libri.de mehr E-Books als gedruckte Bücher verkauft. Hieraus ziehen die Macher nun die Konsequenz. Man dürfte auch darauf spekulieren, mit der eingängigen Adresse ebook.de im noch im Aufbau befindlichen deutschen E-Book-Markt eine gute Startposition zu haben.

Allein mit der Namensänderung ist es freilich nicht getan. Der gesamte Online-Shop wird umgestaltet und durch einen mobilen Shop sowie durch Lese-Apps für Smartphones und Tablets ergänzt. Derzeit bietet Libri.de schon über 600.000 Titel als E-Book an. Zum Start verlost ebook.de zudem 300 E-Reader im Gesamtwert von über 20.000 Euro. Mitmachen kann man hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige