Mieser Saisonstart für ProSieben und Sat.1

Fernsehen Was ist mit den drei großen Privatsendern los? Nicht nur RTL, nun bleiben auch ProSieben und Sat.1 mit ihren Marktanteilen weit unter dem Normalniveau. Konnten sie sich im Sommer noch mit den Sport-Events EM und Olympia heraus reden, zieht dies nicht mehr. Besonders für ProSieben und Sat.1 lief es im September mies, sie fielen auf die schwächsten September-Marktanteile seit mindestens 20 Jahren zurück. Zu den Gewinnern des Monats gehört Vox, das seinen Alltime-Rekord einstellen konnte.

Werbeanzeige

Der September im Gesamtpublikum:

Nach den vom Sport geprägten Monaten Juni bis August heißt der Marktführer nun wieder RTL. Das Erste und das ZDF büßten gegenüber dem Olympia-August 2,0 bzw. 1,7 Prozentpunkte ein, RTL verbesserte sich um 2,2 Zähler. Allerdings: Im September 2011 kam der Kölner Privatsender noch auf einen Marktanteil von 14,8%, jetzt nur noch auf 12,7%. Ein historischer September-Minusrekord ist das aber nicht: Im September 2008 lief es – auch wegen Olympia – zuletzt noch schlechter für RTL.

Verlierer gibt es auf den Rängen 1 bis 15 der Sender-Charts neben dem Ersten und dem ZDF keine. Alle anderen Kanäle bestätigten ihre August-Marktanteile oder legten zu. Jeweils 0,2 Zähler gewannen Sat.1 und ProSieben hinzu, allerdings sind das ausgehend von dem miesen August-Niveau keine ausreichend guten Nachrichten für die beiden Sender. Höher einzuschätzen sind da die 6,2%, die Vox im September einfuhr. Denn: Erst einmal erreichte der Sender einen solchen Marktanteil – im Oktober 2007. Dieser historische Rekord wurde nun also eingestellt, zudem bleibt man klar vor ProSieben.

Die Sendungs-Charts des Septembers dominiert unterdessen Das Erste: Elf der Top-20-Programme liefen in der ARD. Das ZDF findet sich fünfmal in der Liste, RTL viermal. Die klare Nummer 1 des Monats war dabei das WM-Qualifikationsspiel des deutschen Teams in Österreich, das 11,72 Mio. im Ersten eingeschaltet haben. Die Halbzeit-"Tagesthemen" folgen mit 10,10 Mio. dahinter, stärkstes Programm, das nichts mit Sport zu tun hatte, war der Bremer "Tatort" "Hochzeitsnacht" auf Rang 3. Auch der "Polizeiruf 110" vom aktuellen Sonntag schaffte den Sprung in die Top 10.

Der September bei den 14- bis 49-Jährigen:

Noch klarer wird der Fehlstart von ProSieben und Sat.1 in die TV-Saison 2012/13 beim Blick auf die für die beiden Sender wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Zwar verbesserte sich das Duo gegenüber dem August um 0,2 bzw. 0,4 Zähler, doch auch hier sahen die August-Zahlen so schelcht aus, dass ein kleines Plus im so wichtigen Saisonstart-Monat September zu wenig ist. Mit 10,7% und 9,6% erreichten die beiden Sender sogar die schwächsten September-Zahlen seit mindestens 20 Jahren. Ältere Monatszahlen liegen uns leider nicht vor.
Klare Nummer 1 bleibt wegen der ProSiebenSat.1-Schwäche daher RTL: Über 16,1% dürfte aber auch hier kein Jubel ausbrechen, denn im September 2011 erreichte man noch 19,0% und der 12-Monats-Durchschnitt liegt trotz schwachem Sport-Sommer noch bei 16,7%, also über dem September-Wert. Freuen kann sich auch hier Vox – zwar nicht über einen Alltime-Rekord, mit 8,2% aber über den fünftbesten Monats-Marktanteil der Sender-Historie. Nach unten ging es hingegen neben dem Ersten und dem ZDF auch für RTL II und kabel eins – RTL II wird es mit 6,5% verschmerzen können, kabel eins verliert mit 5,3% hingegen allmählich den Anschluss an die Top 7.

Auch im jungen Publikum war das Top-Programm des Monats die WM-Qualifikation in Österreich: 4,14 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu, mehr als beim Klitschko-Kampf auf Platz 2 oder den drei "Supertalent"-Ausgaben auf den Rängen 4, 5 und 8. Wie im Gesamtpublikum schafften auch hier nur Das Erste, das ZDF und RTL den Sprung in die Sendungs-Top-20. Sat.1 und ProSieben belegen mit ihren Top-Programmen "Navy CIS" und "Kiss & Kill" die Ränge 26 und 27.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige