„Mein Mann kann“ verdirbt „Pastewka“-Start

Fernsehen Trotz harmloser Konkurrenz war "Mein Mann kann" schon mit der August-Ausgabe alles andere als ein Erfolg für Sat.1 (10,3 % Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen), aber das Schwangeren-Special vom Freitag schaffte es, die Werte noch einmal zu unterbieten. Das hatte natürlich Konsequenzen für Bastian Pastewka, der direkt im Anschluss ran musste. Bülent Ceylan hat's mit seinem neuen Sendeplatz am Freitag bei RTL auch diesmal nicht leicht. Und bei Kabel 1 startet "A Gifted Man" solide.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen: 

1. "Mein Mann kann" verdirbt "Pastewka" den Staffelstart 
Nur 0,87 Mio. junge Zuschauer interessierten sich am Freitag für die Spielshow. Der Marktanteil rutschte auf miese 8,5 % ab. Mit insgesamt 1,74 Mio. Zuschauern (6,3 %) lief’s auch im Gesamtpublikum nicht allzu gut. Das war natürlich alles andere als eine ideale Vorlage für die neue "Pastewka"-Staffel, die direkt im Anschluss startete – zu späterer Sendezeit als Staffel 5 vor anderthalb Jahren, und auch mit sehr verhaltenen Werten. Nur 1,26 Mio. hatten ab 22.45 Uhr eingeschaltet. Bei den jungen Zuschauern waren es 0,76 Mio., die für bescheidene 8,8 % Marktanteil sorgten. Für Staffel 5 waren zum Auftakt im Februar 2011 noch 11,3 % drin. Und leichter wird’s für "Pastewka" wegen der wechselnden Anfangszeiten in den kommenden Wochen sicher nicht.
2. Der neue "Alte" muss sich jetzt doch "WWM" geschlagen geben
Nach dem tollen Start in der vergangenen Woche ermittelte Jan-Gregor Kremp diesmal vor etwas kleinerem Publikum. Zum Auftakt waren mehr als 5 Mio. Zuschauer an der ZDF-Krimineubesetzung interessiert, übrig blieben in Woche 2 zumindest 4,72 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren (16,3 % MA im Gesamtpublikum). Das reichte nicht, um sich wieder vor Günther Jauch und "Wer wird Millionär?" zu schieben, wobei dessen Vorsprung mit 4,76 Mio. (16,5 %) denkbar gering ist. Bei den jungen Zuschauern ist’s freilich deutlicher: 15,2 % (Jauch) vs. 7,3 % (Kremp). Den Tagessieg im Gesamtpublikum schnappte sich die ARD mit der Komödie "Heiraten ist auch keine Lösung" und 4,84 Mio. (16,7 %).
3. Kabel-1-Serie "A Gifted Man" startet unspektakulär
Für souveräne 6,2 % Marktanteil bei den jungen Zuschauern reichte es zum Start allemal: Die neue Kabel-1-Serie "A Gifted Man", in der ein Karrierarzt durch die Erscheinung seiner toten Ex-Frau zum besseren Menschen wird, erwischte ab 22.15 Uhr einen ordentlichen Auftakt. Insgesamt hatten 0,96 Mio. eingeschaltet. "Castle" und "Body of Proof" wollten vorher 1,3 und 1,27 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren sehen, die Marktanteile beim jungen Publikum lagen mit 6,7 und 6,3 % geringfügig höher. RTL 2 kann derweil mit den Werten für "Wedding Planer" zufrieden sein (7,8 % MA bei den 14- bis 49-Jährigen); bei Vox holten "CSI: den Tätern auf der Spur" und "Law & Order: SVU" gute 10,2 und 10,6 %. Pro Sieben sortiert sich mit enttäuschenden 8,8 % für "Unbeugsam – Defiance" dazwischen.
4. "Die Bülent-Ceylan-Show" hat weiter Schwierigkeiten
Im Sandwich zwischen "WWM" und "Es kann nur E1nen geben" macht "Die Bülent-Ceylan-Show" auch in der zweiten Woche nach dem Start auf dem neuen Sendeplatz allenfalls keine gute Figur, diesmal nur mit 12,7 % Marktanteil in der jungen Zielgruppe. Das bedeutete im Vergleich zur Vorwoche noch einmal minus 2 Prozentpunkte. 260.000 junge Zuschauer sind Ceylan verloren gegangen. Offensichtlich ist der 21.15-Uhr-Slot doch ein bisschen zu taff für den "Wilden Kreatürken". Freilich glänzte "WWM" vorher auch schon nicht mit Bestwerten, und für Oliver Geißen geht’s nachher ebenfalls ein ganzes Stück bergab, nämlich von 17,6 % in der Vorwoche auf jetzt 14,9 %. Den Tagessieg bei den jungen Zuschauern holte "GZSZ" mit 1,58 Mio.
5. Promi-"Thekenquizzer" bleiben bei ZDFneo unter sich
Was war? Promispecial? Bei der neuen ZDFneo-Show "Thekenquizzer"? Hat wohl niemand so richtig mitbekommen. Ingo Appelt, Janine Kunze, Ulrike von der Groeben sowie Jana Ina und Guido Cantz waren eingeladen, um zum Auftakt der neusten Kneipenratespiel-Variante ordentlich was wegzupicheln. Peinlich sein muss ihnen das im Nachhinein wenigstens nicht: Gerade mal 30.000 Zuschauer sahen zu, der Marktanteil lag ab 19.45 Uhr bei 0,1 %.
Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige