Gala: Krug soll Lewandowski ablösen

Publishing Bereits am 7. September berichtete MEEDIA, dass bedingt durch den Wechsel von Julia Jäkel in den G+J-Vorstand, schon bald ein Umbau der Gala-Chefredaktion folgen wird. Der ehemalige Max-Chefredakteur Christian Krug solle Blattmacher Peter Lewandowski ablösen. Nun scheint es soweit. Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, könnte der Personalwechsel bereits in der kommenden Woche vollzogen werden. Krug kümmert sich bei Gruner + Jahr zur Zeit noch als Editorial Director um die Kundenmagazine.

Werbeanzeige

Die Gala hat seit längerem mit kräftig sinkenden Verkäufen am Kiosk und im Abo zu kämpfen. So verlor das People-Magazin innerhalb der vergangenen zwölf Monate im Einzelverkauf 18 Prozent. Innerhalb der vergangenen fünf Jahre liegt das EV-Minus sogar bei 42 Prozent. Die Zahl der Abonnenten ging in diesem Zeitraum um 15 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Gala ihren Gesamtverkauf von 330.466 Exemplaren nur halten, weil die sonstigen Verkäufe um 20 Prozent erhöht würden.  
Am Baumwall und in der Verlagsbranche gilt Chefredakteur Lewandowski allerdings als verdienter Mann und versierter People-Journalist. Er leitet seit nunmehr elf Jahren die Gala. Allerdings fehlt noch immer eine schlüssige digitale Strategie.
Die personelle Neuausrichtung der Gala dürfte mittelfristig nicht der einzige Chefredakteurswechsel bei Gruner + Jahr gewesen sein. Das Abendblatt spekuliert in diesem Zusammenhang auch über anstehende Wachwechsel bei weiteren Traditionstiteln des Hauses. Im vergangenen Monat war bereits Brigitte-Blattmacher Andreas Lebert nach mehr als einem Jahrzehnt abgelöst und durch Stephan Schäfer ersetzt worden.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige