Springer poliert Bild.de auf

Publishing Am kommenden Mittwoch soll es soweit sein. Kurz vor Mitternacht erscheint Bild.de in optisch überarbeiteter Form. Das geht aus einem Infoschreiben der Springer-Vermarktung hervor. Die neue Webseite soll vor allem breiter (792px auf 1017px) und zentrierter sein. Der Content soll zudem strukturierter daherkommen und die einzelnen Themenblöcke besser aufbereitet werden. So soll – laut Springer-Vermarktung […]

Werbeanzeige

Am kommenden Mittwoch soll es soweit sein. Kurz vor Mitternacht erscheint Bild.de in optisch überarbeiteter Form. Das geht aus einem Infoschreiben der Springer-Vermarktung hervor. Die neue Webseite soll vor allem breiter (792px auf 1017px) und zentrierter sein. Der Content soll zudem strukturierter daherkommen und die einzelnen Themenblöcke besser aufbereitet werden.

So soll – laut Springer-Vermarktung – das neue Bild.de aussehen

Erste Screenshots lassen vermuten, dass die Berliner dann die einzelnen Flashbühnen wieder abschaffen, mit denen zur Zeit an verschiedenen Stellen der Seite drei Storys auf einmal angeteasert werden.

Ob es auch zu inhaltlichen Änderungen kommen wird, ist noch nicht bekannt. Noch hält sich die Chefredaktion in dieser Frage bedeckt. Viele Gründe, groß etwas zu ändern gibt es aktuell auch nicht. Mit über 222 Millionen Visits sind die Berliner klare Marktführer. Einzig die Einführung für Bezahl-Angebote wäre eine radikale Änderung des Angebotes. Aber mit dem Runterlassen einer teilweisen Paid-Schranke wird bei Bild.de erst im kommenden Jahr gerechnet.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige