Milliardärs-Ranking: Zuckerberg stürzt ab

Publishing Das Börsenfiasko hat finanzielle Folgen für Mark Zuckerberg. So hart wie kein anderer US-Milliardär stürzte der 28-jährige im jährlichen Forbes-Ranking ab. Das Vermögen des Facebook-Gründers halbierte sich fast analog zur Aktienperformance. Nach dem Börsendebüt im Mai hatte die Facebook-Aktie bis zum bisherigen Allzeittief vor wenigen Wochen in der Spitze mehr als 50 Prozent an Wert eingebüßt. Reichster Mann der USA bleibt ein anderer Techpionier aus dem Silicon Valley: Microsoft-Gründer Bill Gates.

Werbeanzeige

Absturz mit Ansage: Der vollkommene verpatzte Börsengang von Facebook kostet Mark Zuckerberg als größten Aktionär mehr als acht Milliarden Dollar. Das hat das jährliche Ranking der reichsten Amerikaner, das vom Forbes Magazine turnusmäßig durchgeführt wird, noch einmal in Dollar und Cents bestätigt. 
So schmolz Zuckerbergs Vermögen von 17,5 Milliarden auf 9,4 Milliarden Dollar zusammen. Der 28-jährige Gründer des weltgrößten Social Networks ist damit der größte Verlierer des Jahres im Forbes-Ranking.

US-Tech-Milliardäre: Bill Gates weiter vor Larry Ellison

In der Technologiebranche stürzte Zuckerberg von vierten auf den zehnten Rank ab. Den ersten Platz sicherte sich bereits zum 19. Mal in Folge Microsoft-Gründer Bill Gates (66 Milliarden Dollar) vor Oracle-Gründer Larry Ellison (41 Milliarden Dollar) und Amazon-Erfinder Jeff Bezos (23 Milliarden Dollar).

Für Mark Zuckerberg, der im vergangenen Jahr noch zum größten Aufsteiger avancierte,  besteht allerdings Hoffnung: Seit seinem Auftritt bei der TechCrunch-Konferenz Disrupt in der vergangenen Woche legte die Facebook-Aktie um fast 20 Prozent zu.   

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige