Der neue „Alte“ schlägt Jauchs „WWM“

Fernsehen Starke Premiere für Jan Gregor Kremp als Hauptdarsteller der ZDF-Krimiserie "Der Alte": 5,34 Mio. sahen ihm am Freitagabend zu - ein toller Marktanteil von 18,3% und der Tagessieg noch vor "Wer wird Millionär?". Auch bei den 14- bis 49-Jährigen schaffte "Der Alte" den Sprung über das ZDF-Normalniveau, hier gewann aber "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" mit 1,73 Mio. und 21,5% den Tag. "Die Bülent Ceylan Show" startete später schwach in die neue Staffel, landete aber vor den blassen Programmen von Sat.1 und ProSieben.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

– Der neue "Alte" bestätigt Erfolg der Vorgänger
Mit seinen 18,3% stellte Jan Gregor Kremp zwar keine Rekorde auf, bestätigte aber die starken Zahlen, die "Der Alte" auch in den vergangenen Jahren immer wieder aufstellte. Unter den neun in diesem Jahr um 20.15 Uhr gezeigten Episoden belegt Kremps Debüt nach Marktanteilen immerhin Platz 3. Auch die neue "Flemming"-Staffel startete danach erfolgreich: Mit 4,95 Mio. und 17.0% belegt sie den dritten Rang in den Freitags-Charts. Während "Wer wird Millionär?" sich mit 5,21 Mio. und 17,9% dazwischen schob, konnte Das Erste mit 3,65 Mio. Sehern und 14,5% für "Mensch, Mama" nicht mithalten – ordentliche Zahlen erreichte die Komödie damit aber dennoch.

– Bülent Ceylan mit schwachem Staffelstart
Der Blick auf die Freitags-Charts der 14- bis 49-Jährigen lässt vermuten, dass RTL rundherum zufrieden sein kann: Die Plätze 1 bis 6 gehen allesamt an die Kölner. Allerdings: Ausgerechnet der Start neuer Folgen der "Bülent Ceyxlan Show" konnte am wenigsten überzeugen: 1,62 Mio. junge Zuschauer reichten nur für unbefriedigende 14,9%. "Wer wird Millionär?" kam vorher immerhin auf halbwegs solide 16,6%, "Es kann nur e1nen geben" später auf 17,6% und "GZSZ" als Tagessieger mit 1,73 Mio. auf 21,5%. RTL schlug die Haupt-Konkurrenten Sat.1 und ProSieben deutlich: "Mein Mann kann" kam bei Sat.1 auf ordentliche Werte von 1,17 Mio. und 11,3%, "Die Insel" bei ProSieben nur auf 1,07 Mio. und 10,4%. "Spartacus: Vengeance" hing später mit 0,73 Mio. bei genau 10,0% fest.

– Super RTL überzeugt mit dem "Schatzplanet"
Um den Sendern RTL II, Vox und kabel eins gefährlich zu werden, reichen die Zahlen zwar nicht ganz, doch mit 430.000 14- bis 49-Jährigen und 4,1% übertraf der Super-RTL-Animationsfilm "Der Schatzplanet" am Abend die Sender-Normalwerte (12-Monats-Durchschnitt: 2,3%) deutlich. Der Abstand zur zweiten Privat-TV-Liga war dennoch deutlich: So erzielte RTL II mit "Auf der Flucht" und 890.000 jungen Zuschauern stolze 8,5%, Vox kam mit "CSI: Miami" und "CSI" auf 6,8% und 7,0%, kabel eins mit dreimal "Castle" auf 5,2% bis 5,6%.

– Guter Staffelstart von "GSI" bei ZDF_neo
Die neuen Folgen der schwedischen Krimiserie "GSI – Spezialeinheit Göteborg", die ab Sonntag auch im ZDF zu sehen sind, erlebten bei ZDF_neo eine gute Vor-Premiere. Immerhin 170.000 Leute sahen um 22.30 Uhr noch zu – ein Marktanteil von 1,0%, der das Doppelte des Sender-Normalniveaus bedeutet. Auch im jungen Publikum blieb die Serie über dem Soll: mit 60.000 14- bis 49-Jährigen und 0,7%.

– Achtungserfolg für Detlev Buck zu später NDR-Stunde
Mutig war der NDR leider nicht, denn die 4 Stunden lange (!) Reportage von Detlev Buck über das Heavy-Metal-Festival in Wacken lief erst um Mitternacht. Dennoch: Im jungen Publikum fanden durchaus Zuschauern den Weg ins NDR Fernsehen: Die ersten drei Stunden – die Quote der vierten wird erst am Sonntag veröffentlicht – kamen auf immerhin 50.000 14- bis 49-Jährige Seher, was zu dieser späten Zeit einem Marktanteil von 1,5% entspricht. Normal sind für den NDR 1,1%. Insgesamt sahen durchschnittlich 110.00 Leute "Heavy Metal trifft Karniggels".

Keine Zahlen liegen uns leider zum ersten Spiel der Deutschen Eishockey Liga bei Servus TV vor – der Sender lässt seine Sendungs-Zahlen derzeit bedauerlicherweise nicht von Media Control veröffentlichen.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige