Gerd Szepanski ist gestorben

Fernsehen Seine Stimme ist untrennbar mit den großen Siegen von Michael Stich, Boris Becker und Steffi Graf verbunden. Als Live-Moderator begleitete Gerd Szepanski fast alle ihre Triumphe. Jetzt ist der TV-Reporter im Alter von 64 Jahren an Schilddrüsenkrebs gestorben.

Werbeanzeige

Rund 40 Jahre lang, galt Szepanski, als die Stimme des deutschen Tennis. Er arbeitete zuerst 17 Jahre lang für den NDR und die ARD. Später dann für RTL, für das ZDF, Premiere und Sky.
Szepanskis letztes Match am Mikrofon war das Wimbledon-Finale 2011 zwischen Novak Djokovic und Rafael Nadal. In diesem Jahr war er noch einmal auf Einladung als Gast beim Rasenturnier in London.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige