Spätsommer verhagelt Kino-Wochenendbilanz

Fernsehen Die Gewinner des Freizeit-Wochenendes heißen offenbar Sonne und Frischluft. Ins Kino gingen zumindest deutlich weniger Menschen als zuletzt, nur 1,1 Mio. Tickets wurden laut Blickpunkt:Film in Deutschland verkauft. Die Neustarts versagten fast allesamt, auf dem ersten Platz bleibt mit 190.000 Besuchern "The Expendables 2". Auch weltweit führt der Actionkracher nun wieder die Charts an, in den USA verzeichneten die Kinos sogar das umsatzschwächste Wochenende seit mehreren Jahren.

Werbeanzeige

Nur drei Filme schafften in den deutschen Kinos sechsstellige Zuschauerzahlen: Neben "The Expendables 2" gelang das auch "Steup Up: Miami Heat" (150.000), der nach Umsatz wegen der 3D-Zuschläge sogar vor den "Expendables" auf Platz 1 liegt, sowie dem Dauerbrenner "Ted", der mit weiteren 100.000 Besuchern nun die 3-Mio.-Marke geknackt hat und damit der viertstärkste Film des bisherigen Jahres ist. Noch erfolgreicher waren nur "Ziemlich beste Freunde" (8,6 Mio.), "Ice Age 4" (6,3 Mio.) und "The Dark Knight Rises" (3,1 Mio.).

Die Neustarts der Woche blieben fast komplett hinter den Erwartungen zurück: Animationsfilm "Der kleine Rabe Socke" kam in 442 Kinos nur auf ganze 45.000 Zuschauer, Ben-Stiller-Komödie "The Watch – Nachbarn der 3. Art" erreichte in 348 Locations 50.000, Max-riemelt-Anna-Fischer-Jessica-Schwarz-Film "Heiter bis wolkig" in 216 Kinos immerhin auch 50.000 und Horrorstreifen "The Cabin in the Woods" in 162 Kinos 40.000.

Nordamerika erlebte unterdessen das umsatzschwächste Kino-Wochenende seit Jahren. Erstmals seit 2008 erreichte kein Film einen Umsatz von 10 Mio. US-Dollar. Nummer 1 bleibt daher "The Possession" mit 9,5 Mio., dahinter folgt "Lawless" mit 6,0 Mio. und als stärkster Neustart "The Words"  mit 5,0 Mio. Der u.a. mit Bruce Willis und Sigourney Weaver besetzte Actionfilm "The Cold Light of Day" floppte an seinem Premieren-Wochenende komplett: Ganze 1,8 Mio. setzte er um, landete damit nur auf Platz 13.

Weltweit haben sich die "Expendables" den ersten Platz von "The Dark Knight Rises" zurück erobert. Auf 18,8 Mio. US-Dollar kam der Film an diesem Wochenende – 4,8 Mio. davon kamen aus Nordamerika, die restlichen 14 aus dem Rest der Welt. Der Batman-Film erreichte derweil 16,3 Mio. US-Dollar und fällt hinter "Das Bourne Vermächnis" (17,0 Mio.) auf Platz 3. Insgesamt spielte "The Dark Knight Rises" nun schon 1,041 Mrd. US-Dollar ein und gehört damit zu den zehn umsatzstärksten Filmen aller Zeiten – nicht inflationsbereinigt natürlich.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige