Wegen Bommes: Waldi fühlt sich diskriminiert

Fernsehen Anscheinend will sich die ARD nun endgültig von Waldemar Hartmann trennen: Nachdem der Sender dem 65-Jährigen nach der Fußball-Europameisterschaft für seinen TV-Stammtisch “Waldis EM-Club” nur eine befristete Verlängerung anbieten wollte, lehnte dieser öffentlichkeitswirksam im Spiegel ab. Jetzt soll Alexander Bommes "Sportschau live - Boxen im Ersten" von Hartmann übernehmen. Für das TV-Urgestein ein “ein Schlag ins Gesicht aller über 60-Jährigen”.

Werbeanzeige

Ein 36-Jähriger soll’s richten: Alexander Bommes, nach den Olympischen Spielen als Moderator für die Paralympics im Ersten tätig, soll 2013 den Job von Waldemar Hartmann bei den Box-Übertragungen im Ersten übernehmen. Damit steht “Waldi” noch viermal mit Co-Moderator Henry Maske vor der Kamera. “In einer Zeit, in der die Rente mit 67 eingeführt wird. Im Prinzip ist die Begründung Altersdiskriminierung”, erklärt Hartmann gegenüber der Bild. Menschen über 60 würden schließlich den überwältigenden Zuschaueranteil in der ARD stellen.
 
In der Mitteilung des Senders hieß es nur knapp: “Im März 2013 erreicht Waldemar Hartmann das Alter von 65 Jahren. ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky: ‘Ich danke Waldemar Hartmann sehr für seinen Einsatz und für seine kompetente und leidenschaftliche Begleitung der Boxübertragungen.’”

Ab Januar 2013 soll nun Bommes mit Henry Maske vom Ring berichten. Für die Senderverantwortlichen ist ist er der Newcomer bei den Übertragungen von den Olympischen Spielen und den Paralympics.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige