Nur 20.000 sahen Schmidts Sky-Premiere

Fernsehen Wie bitter: Dass Harald Schmidt bei seinem Debüt im Pay-TV logischerweise nicht an seine Zuschauerzahlen im Free-TV heran kommt, war vollkommen klar. Doch die Zahlen, die er nun erreicht hat, sind auch für Sky ein Schlag ins Gesicht: Ganze 20.000 Leute sahen die erste "Harald Schmidt Show" ab 22.15 Uhr bei Sky Hits - ein miserabler Marktanteil von 0,1%. Die Tagessiege gingen unterdessen an die ARD-Serie "Mord mit Aussicht" und bei den 14- bis 49-Jährigen an RTLs "CSI: Miami".

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

– Harald Schmidts Pay-TV-Debüt war auch für Sky-Verhältnisse ein Flop
20.000 Zuschauer und ein Marktanteil von 0,1%. "Die Harald Schmidt Show" landete damit auf dem Normalniveau des Senders Sky Hits. Ein großer Neugiereffekt lässt sich bei den Sky-Abonnenten also nicht erkennen. Mit den Shows rund um die Bundesliga wie "Mein Stadion", "Samstag Live" oder "Sky90" erreichte der Pay-TV-Anbieter – zugegebenermaßen direkt nach den Fußballspielen – ein Vielfaches dieser Zuschauerzahlen, aber auch mit Filmen und Serien werden die 20.000 Seher täglich vielfach getoppt. Da Sky die beiden Sendungsteile vor und nach der Werbung getrennt ausgewiesen hat, zeigt sich, dass nach der Werbung sogar nur noch 10.000 Schmidt-Fans dabei waren.   Insgesamt sahen laut Sky 60.000 Leute mindestens eine Minute der Schmidt-Show. Die Zuschauerzahl der zweiten Ausstrahlung bei Sky Atlantic HD lag unter der Messbarkeitsgrenze, also bei 0,00 Mio. Sollte doch ein Neugiereffekt in den 20.000 Zuschauern enthalten sein, der nun nachlässt, dürften die nächsten Tage und Wochen für Schmidt und seinen neuen Sender sehr traurig werden.

– "Dr. House"-Endspurt beginnt mit soliden Zahlen
Seit Dienstagabend strahlt RTL die allerletzten 14 Folgen der ehemaligen Megahitserie "Dr. House" aus. Das erste Ergebnis: 1,91 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen ab 21.15 Uhr zu – ein für RTL-Verhältnisse mittelmäßiger Marktanteil von 16,5%. Besser lief es vorher für "CSI: Miami": Die Krimiserie, die ebenfalls bald zu Ende geht, kam auf 1,95 Mio. junge Zuschauer und ordentliche 18,2%. "Monk" fiel später auf miese 13,3%.

– ProSieben und Sat.1 mit erfolgreichen Abenden
Vergleichsweise zufriedener mit ihren Prime-Time-Programmen können ProSieben und Sat.1 sein: Bei ProSieben erzielte die Comedy-Armada aus "Two and a Half Men", "2 Broke Girls" und "The Big Bang Theory" zwischen 20.15 Uhr und 23.10 Uhr Marktanteile von 13,4% bis 16,5% und Zuschauerzahlen von ,26 Mio. bis 1,67 Mio. 14- bis 49-Jährigen. Unschön allerdings ist dabei die Entwicklung der neuen Serie "2 Broke Girls": Sie machte aus den 16,3% der Premiere vor einer Woche diesmal nur noch 13,4%. Sat.1 lockte mit der Eigenproduktion "Und weg bist Du" unterdessen um 20.15 Uhr 1,63 Mio. 14- bis 49-Jährige – ein sehr guter Marktanteil von 14,7% und Platz 5 in den Tages-Charts. Nach dem Film mit Annette Frier und Christoph Maria Herbst gab es noch eine passende Doku mit dem Namen "Sterben fällt aus! Leben mit Krebs": 0,83 Mio. reichten hier nur noch für solide 10,4%.

– "Mord mit Aussicht" bleibt ein Megahit
Auch die zweite Folge der neuen "Mord mit Aussicht"-Staffel war ein großer Erfolg: Mit 5,54 Mio. Zuschauern und 19,5% bestätigte die tolle Serie ihren Vorwochenerfolg und schob sich erneut vorbei an "In aller Freundschaft" (5,47 Mio./ 18,4%) auf Platz 1 der Tages-Charts. Im jungen Publikum verbesserte sich die Serie gegenüber der Vorwoche sogar mit 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf gute 9,9%. Im ZDF floppte die "ZDFzeit"-Doku "Deutschland in Gefahr?" unterdessen bei Jung und Alt: Nur 1,71 Mio. wollten sie um 20.15 Uhr sehen, darunter 440.000 14- bis 49-Jährige (4,1%).

– "Familie Kratz" verliert sogar noch, "Blue Bloods" wird zum Problem
In der zweiten Privat-TV-Liga kann sich diesmal nur RTL II über gute Prime-Time-Quoten freuen: Für "Die Bauretter" interessierten sich immerhin 860.000 14- bis 49-Jährige (7,7%), für "RTL II Spezial – Das Magazin" 750.000 (8,5%). Bei Vox verlor "Familie Kratz" im Vergleich zur misslungenen Premiere vor einer Woche hingegen sogar noch Marktanteile. Nur noch 540.000 14- bis 49-Jährige sahen die belanglose Doku-Soap – unschöne 5,0%. Bei kabel eins wird die US-Serie "Blue Bloods" unterdessen immer mehr zum Problemfall: Nach dem tollen Start mit Marktanteilen von bis zu 7,3% am 14. August kamen die beiden Folgen diesmal nur noch auf miserable 3,2% und 3,6%. Mit 350.000 und 420.000 14- bis 49-Jährigen landeten sie sogar noch hinter dem Super-RTL-Film "Werner – Das muss kesseln", den 450.000 auf für den Sender tolle 4,0% hievten.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige