Starker Staffelstart für „Criminal Minds“

Fernsehen Die guten Nachrichten für Sat.1 sind rar geworden, wenn es um Einschaltquoten geht. Heute gibt es mal wieder welche: Die siebte Staffel der US-Krimiserie "Criminal Minds" ist am Donnerstag gut gestartet. 1,30 Mio. bis 1,69 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten den drei ersten Folgen 12,0% bis 14,9% und die Plätze 3, 5 und 6 in den Tages-Charts. Sogar das RTL-"CSI"-Trio konnte über weite Teile des Abends geschlagen werden. Die "Popstars" streiten sich unterdessen mit kabel eins und Vox statt mit RTL und Sat.1.

Werbeanzeige

Willkommen am vierten Tag unserer neuen TV-Markt-Analyse – hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

– "Criminal Minds" schlägt das "CSI"-Trio von RTL
Übermäßig überraschend sind die starken Zahlen der Sat.1-Serie "Criminal Minds" nicht, sie ist für den Sender schon seit Jahren ein verlässlicher Quotenbringer. Dennoch: die 14,9% der Episoden von 21.15 Uhr und 22.15 Uhr gehören zum Besten, das die Serie in diesem Jahr bisher abgeliefert hat. Und: Beide Folgen besiegten die Konkurrenz von RTL. Dort wurde das "CSI"-Dreierpack wiederholt, in dem ein Fall in allen drei "CSI"-Serien gelöst wird. "CSI: Miami" sahen um 20.15 Uhr noch 1,69 Mio. 14- bis 49-Jährige (15,7%), "CSI: NY" kam danach nur noch auf 1,55 Mio. und 13,6%, "CSI" gar nur auf 1,28 Mio. und 14,1%. Trost für RTL: Den Tagessieg holte man sich mit "GZSZ" (1,76 Mio. / 19,8%) dennoch.

– Die "Popstars" streiten sich mit kabel eins und Vox, statt mit RTL und Sat.1
Die in die Jahre gekommene ProSieben-Casting-Soap "Popstars" hängt weiter unter der 10%-Marke fest. Nur 1,03 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen diesmal zu – ein sehr unschöner Marktanteil von 9,4%. Damit landete man fast auf identischem Prime-Time-Niveau der kleineren Sender kabel eins und Vox, für die solche Zahlen ein Erfolg sind. Bei kabel eins kam die Europa-League-Qualifikation von Hannover 96 in den beiden Halbzeiten auf 1,05 Mio. und 1,03 Mio., sowie auf 9,3% und 9,9%, Vox punktete mit "Erin Brockovich" und Werten von 1,04 Mio. bzw. 9,7%. Die anschließende Julia-Roberts-Doku kletterte ab 22.50 Uhr mit 0,61 Mio. sogar auf 10,8%. Im Gesamtpublikum ließen Europa League (2,35 Mio.) und "Erin Brockovich" (1,69 Mio.) die "Popstars" (1,50 Mio.) sogar weit hinter sich.

– Paralympics starten mit schwachen Zahlen
Nachdem die Eröffnungsfeier dem Ersten am Mittwoch noch einen kleinen Achtungserfolg beschert hatte, waren die ersten Wettkämpfe der Paralympics im ZDF am Donnerstag kein Hit. Nur 720.000 Sportfans sahen von 12.05 Uhr mittags bis 15 Uhr nachmittags zu – ein Marktanteil von 8,4%. Normal waren für das ZDF in den vergangenen 12 Monaten 12,2%. Auch im jungen Publikum blieb der Sport unter dem Soll: mit 140.000 14- bis 49-Jährigen und 4,4%.

– "Das Traumhaus-Duell" und "Deutsches Fleisch" floppen bei ZDF_neo
Die neue Doku-Soap "Das Traumhaus-Duell", in der Ex-Comedian Florian Simbeck (Stefan von Erkan & Stefan) mit einer Kollegin ein Haus für eine Familie sucht, fiel bei der Premiere durch. Ganze 40.000 Leute sahen ab 20.15 Uhr die erste Ausgabe der seichten Reihe, die unverändert auch im Privatfernsehen laufen könnte. Der Marktanteil im Gesamtpublikum lag damit bei gerade einmal 0,1%. Auch im jungen Publikum an das sich ZDF_neo eher richtet blieb "Das Traumhaus-Duell" deutlich unter Soll: 30.000 14- bis 49-Jährige entsprachen 0,3%, normal waren für sen Sender in den vergangenen 12 Monaten 0,5%. Richtig katastrophal erging es dem TVLab-Kandidaten "Deutsches Fleisch", der im Voting weiter führt: 10.000 sahen um 22.30 Uhr insgesamt zu, darunter weniger als 5.000 14- bis 49-Jährige – Marktanteile von 0,0%.

– Öffentlich-Rechtliche überzeugen mit Schmonz und Verbrechen
Den Tagessieg im Gesamtpublikum holte sich unterdessen die "Schwarzwaldliebe" des Ersten: 4,04 Mio. Leute entschieden sich für den flachsinnigen Film – ein Marktanteil von 13,8%, der für den ersten Platz reicht. Bei kleineren öffentlich-rechtlichen Sendern holten Krimis Top-Quoten: Das WDR Fernsehen sprang mit dem Schmücke-Schneider-"Polizeiruf" von 2008 und 1,76 Mio. Zuschauern auf einen grandiosen Marktanteil von 6,0% und bis auf Platz 28 der Tages-Charts, arte holte sich mit der skandinavischen Serie "The Killing" in der Prime Time Marktanteile von 1,1% bis 2,0% (320.000 bis 420.000 Seher). Normal sind für den kleinen Sender 0,8%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige