Facebook-Star „Berlin – T&N“ schwächelt

Fernsehen Hat die RTL-II-Soap "Berlin - Tag & Nacht" ihren Zenit überschritten? Zumindest, wenn man sich die Aktivitäten bei Facebook anschaut, kann man zu diesem Schluss kommen. Nach dem Rekord vor zwei Wochen ließ dieser Wert nun schon zum zweiten Mal deutlich nach. Und auch die Zahl der neuen Fans der "Berlin - T&N"-Seite wird von Tag zu Tag kleiner. Die klare Nummer 1 des Social-TV-Monitors bleibt die Soap dennoch - kein anderes TV-Format ist bei Facebook so erfolgreich.

Werbeanzeige

Vor zwei Wochen erreichte "Berlin – Tag & Nacht" laut Social-TV-Monitor bei Facebook noch fast 700.000 Likes, Kommentare und neue Fans, vor einer Woche waren es noch rund 430.000 und nun nur noch 225.545. Ein klarer Rückgang, der auch durch die offiziellen Facebook-Daten bestätigt wird: Seit Anfang August hat sich die Zahl der neuen Fans pro Woche beispielsweise halbiert.

Dennoch reichen die "Berlin – T&N"-Zahlen natürlich auch weiterhin dafür, die Konkurrenz meilenweit hinter sich zu lassen. Die Nummer 2 der Woche, "Party, Bruder!" kommt auf eine Aktivität von gerade einmal 30.747, die Nummer 3, "Privatdetektive im Einsatz", auf 28.494. Neu in der Top Ten sind die Sat.1-Serie "Der letzte Bulle", die durch die Ankündigung, dass die neue Staffel gedreht wird, Tausende Likes gesammelt hat, sowie die "X-Diaries" von RTL II. Heraus gefallen sind dafür das "Sat.1 Frühstücksfernsehen" und die ProSieben-"Popstars".

Beim Social-TV-Anbieter Couchfunk dominierte der Fußball in der vergangenen Woche das Geschehen: Der Abschluss der ersten DFB-Pokal-Runde mit dem Livespiel des FC Bayern belegt Platz 1, die Champions-League-Qualifikation mit Borussia Mönchengladbach folgt auf Rang 5 und der Auftakt der neuen Bundesliga-Saison Platz 7. Stärkstes Nicht-Fußball-Programm war wieder einmal die ProSieben-Serie "How i met your Mother".

Zur Methodik: Für den Social-TV-Monitor ermittelt die Firma Goldmedia die Zahl der aktiven Nutzer der offiziellen Facebook-Seiten deutscher TV-Sendungen. Untersucht wird, wie viele Leute pro Woche neu als Fan einer Sendungs-Seite hinzu gekommen sind, wie viele ein Posting kommentiert oder geliket haben. Die Daten aus den Couchfunk-Charts stammen vom Anbieter selbst und zeigen den Anteil einer Sendung an den Aufrufen, Kommentaren und Interaktionen der Top-Ten-Programme. In den kommenden Wochen sollen auch Zahlen aus Twitter in den Social-TV-Monitor einfließen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige