Joko & Klaas gewinnen gegen „X-Factor“

Fernsehen Nicht einmal 2 Mio. Zuschauer verfolgten am Samstagabend den Start der dritten "X-Factor"-Staffel bei RTL – dabei sollte der Auftakt beim großen Bruder der Vox-Show doch den nötigen Anschub geben. Dieser Plan ist nicht aufgegangen: Keine der vorigen beiden Staffeln hatte zum Start weniger Zuschauer. "Joko gegen Klaas – Das Duell im die Welt" bei Pro Sieben war im jungen Publikum ganz klar erfolgreicher. Pilawas "Super Champion" im ZDF legt zu. Und der RTL-II-Seriensamstag startet mau.

Werbeanzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
"Joko gegen Klaas – Das Duell im die Welt" kann die guten Werte der ersten Sendung aus dem Juli halten und schafft es mit 1,38 Mio. Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren auf den ersten Platz in den Tages-Charts. Der Marktanteil für die Drei-Stunden-Show lag bei 15,6 %. Direkt dahinter platziert sich das ZDF mit "Der Super-Champion", der im Vergleich zur Donnerstagssendung eine geradezu wundersame Zuschauervermehrung aufzuweisen hat. Das dürfte auch daran liegen, dass die Show (wahrscheinlich aus Versehen) in zwei Teilen ausgewiesen wird. Der Marktanteil im jungen Publikum verdoppelte sich fast: von 6,8 % (am Donnerstag) auf jetzt 12,8 %. Allerdings gilt das nur für die letzte Stunde ab 21.40 Uhr. 1,22 Mio. hatten eingeschaltet – und damit geringfügig mehr als die erste Bundesliga-"Sportschau" im Ersten um 18.30 Uhr, für die sich 1,2 Mio. interessierten (20,6 %). 
Erst dann folgt "X-Factor" bei RTL, ebenfalls mit 1,2 Mio. jungen Zuschauern und gerade mal 13,5 %. Vor zwei Jahren, als die erste Staffel ebenfalls bei RTL anlief, waren noch 16,4 % drin – und die galten bereits als kleine Enttäuschung. Die erste Show der zweiten Staffel lief 2011 bei Vox ohne Starthilfe von RTL mit 12,1 % und 1,39 Mio. Zuschauern an. Trotz zahlreicher Änderungen bei "X-Factor" und neuer Jury scheint sich die Castingshowbegeisterung bei den Zuschauern also gerade senderübergreifend in Grenzen zu halten. Weitere Plätze in den Top 10 belegt das Erste mit der "Tagesschau" (1,16 Mio.) und dem Boxkampf zwischen Robert Stieglitz und Arthur Abraham, der ab halb zwölf ebenfalls 1,16 Mio. eingeschaltet hatten (16,0 % Marktanteil). Sat.1 zeigte statt Show einfach "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" – und kann mit 12,6 % sehr zufrieden sein. Dank 1,11 Mio. Zusehern war außerdem Platz 7 drin. "Lost City Raiders" stürzt danach allerdings auf 9,4 % ab. Und RTL wird auch mit seinem "X-Factor"-Nachfolgeprogramm nicht glücklich. 1,07 Mio. junge Zuschauer reichten bei "100 % Deutsch-Pop" nur noch für 11,6 %. 
Nicht alle Tage passiert’s, dass sich Kabel 1 gleich mit zwei Sendungen in die Top 10 drängelt – und dass beide "Navy CIS" heißen. Die Folgen nach 22 Uhr hatten am Samstag 0,87 und 0,85 Mio. Zuschauer, das reichte für tolle 9,4 und 11,1 %. Eine Wiederholung nach Mitternacht hatten dann sogar mehr Zuschauer (0,65 Mio.) als die Folge um 21 Uhr eingeschaltet (0,63 Mio.). Der neue Samstagabend bei RTL II hatte einen schweren Start gegen die Showkonkurrenz. "Die Zollfahnder – Hart an der Grenze" und "Zugriff – Jede Sekunde zählt" kamen über 4,9 und 5,4 % nicht hinaus. "MEK 8" landete mit einer Doppelfolge sogar sehr unsanft bei nur 3,6 und 3,8 %. Und bei Vox ging immerhin der Plan auf, gegen die eigene, an RTL ausgeliehene Castingshow keine allzu starke Konkurrenz ins Rennen zu schicken: "Garfield 2" landete bei 5,9 %. Und "Die jungen Ärzte" enttäuschten zum Auftakt mit 5,5 %.

Der Samstag im Gesamtpublikum: 
Der doppelte "Super-Champion" macht im Gesamtpublikum das Rennen, an 5,59 Mio. Zuschauern für Jörg Pilawa im ZDF kommt zwar erstmal keiner vorbei – allerdings gelten die wieder nur für die letzte Stunde der Show. Der erste Teil ab 20.15 Uhr kam auf durchschnittlich 3,79 Mio. (14,8 %). Das riecht also nach Disqualifikation. Das Erste braucht seine Quotenhits nicht aufzuspalten: Die "Tagesschau" hatten am Abend schon 5,54 Mio. eingeschaltet, den Boxkampf zu später Stunde noch 4,92 Mio., was natürlich für einen Spitzen-Marktanteil reichte (29,2 %). Das gleiche gilt für die "Sportschau" am Vorabend, aus der 4,35 Mio. die ersten Bundesliga-Ergebnisse aufsogen (25,2 %). Nicht mehr ganz so toll lief’s dazwischen für das "Best-of" des "Musikantenstadl" (3,67 Mio. und 14,2 %), das aber zunächst auf Augenhöhe mit Pilawa lag.
Bei den Privatsender war im Gesamtpublikum ausgerechnet Sat.1 mit "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" am erfolgreichsten: 2,32 Mio. reichten für 9,0 %. "RTL aktuell" war mit 2,07 Mio. die meistgesehene Sendung bei RTL, "X-Factor" schaffte nur 1,93 Mio. (7,5 %). Das entspricht dem schwächsten Startwert aller drei Staffeln. "100 % Deutsch-Pop" erreichte ab 22.15 Uhr noch 1,67 Mio. Vorher aber müssen Joko und Klaas dann doch noch ein paar Federn lassen. Ihr "Duell um die Welt" trudelt beim Gesamtpublikum nämlich als letzte Abendshow durchs Ziel, mit 1,75 Mio. Zusehern ab 3 Jahren. Mit 1,83 Mio. für eine "Navy CIS"-Folge platziert sich Kabel 1 noch davor. "Garfield 2" kam bei Vox auf 1,19 Mio. Und RTL II hat auch bei den älteren Zuschauern kein Glück mit "Die Zollfander" und "Zugriff" (0,69 und 0,85 Mio.).

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige