Weitere Nominierte für Deutschen Radiopreis

Fernsehen In drei Wochen wird der Deutschen Radiopreises 2012 verliehen. Nun hat die Jury des Grimme-Instituts weitere Finalisten bekannt gegeben. Die Gewinner werden am 6. September in Hamburg gekürt. Der Deutsche Radiopreis wird in zehn verschiedenen Kategorien verliehen.

Werbeanzeige

In der Kategorie beste Moderatorin sind Sina Peschke (LandesWelle Thüringen), Anja Caspary (Radioeins vom RBB) und Nina Zimmermann (N-JOY) die dreifinalen Nominierten. Als bester Moderator stehen Johannes Scherer (Hitradio FFH), Werner Reinke (hr1) und Hans Blomberg (KISS FM) zur Wahl.
Um die Auszeichnung für die beste Comedy konkurrieren Jan Zerbst mit "Die Welt in 30 Sekunden" auf radio ffn, Arno Müller und Katja Desens mit "Rache der Wartenden – die Morgencrew-Warteschleife" bei RTL Berlins Hitradio und Mike Hager von Antenne Bayern mit „Die Nullingers“.
Bereits vergangene Woche hatte die Jury die Finalisten in den Kategorien beste Programmaktion, beste Morgensendung und bestes Interview bekannt gegeben. Für die Auszeichnung beste Programmaktion sind das Klassik Radio mit "Beethoven für alle", der WDR für "Herzfunk" und Radio Brocken mit "1000 Gründe für Sachsen-Anhalt" nominiert.
In der Kategorie beste Morgensendung können 104.6 RTL Berlins Hitradio ("Arno & die Morgencrew – Berlins lustigste Morgensendung"), NDR 2 ("Ponik & Petersen – Der NDR 2 Morgen") und Antenne Bayern ("Guten Morgen Bayern") auf den Preis hoffen.
In der Kategorie bestes Interview gehen WDR2 ("WDR2 Sonntagsfragen“, Gisela Steinhauer im Gespräch mit Bas Kast), NDR Info ("Der Talk“, Almut Engelien im Gespräch mit Susanne Preusker, gesendet auch im kulturradio des RBB) und Bayern 2 ("Eins zu Eins. Der Talk“, Norbert Joa im Gespräch mit Christof Wackernagel) ins Rennen.
Noch bekannt gegeben werden die Finalisten in den Kategorien bestes Nachrichtenformat, bete Reportage, beste Innovation und beste Sendung.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige