Diekmann bleibt Bild-Chef bis 2017

Publishing Handelsblatt und WirtschaftsWoche berichten mit Bezug auf „Unternehmensinsider“, dass die Axel Springer AG den Chefredakteursvertrag mit Bild-Chef Kai Diekmann bis Mitte 2017 verlängert habe. Damit solle Gerüchten entgegengetreten werden, dass Diekmann nach seinem Aufenthalt im Silicon Valley nicht mehr auf den Bild-Chefsessel zurückkehrt. Konkret soll der Vertrag bis zum 30. Juni 2017 verlängert worden sein.

Werbeanzeige

Ab September wird sich Bild-Chef Diekmann zusammen mit Springers Vermarktungschef Peter Würtenberger und Idealo-Gründer Martin Sinner für ein halbes bis ein ganzes Jahr nach Palo Alto ins Silicon Valley verabschieden, um dort neuen digitalen Geschäftsmodellen nachzuspüren.

Bei Springer rechneten viele nicht damit, dass Diekmann nach dieser Auszeit in gleicher Position nach Berlin zurückkehrt. Die Möglichkeit wurde in den Raum gestellt, dass er bei Erfolg seiner Tour, zu einer Art Digital-Vorstand aufrücken könnte. Diekmann selbst hat indes stets betont, nach der Rückkehr weiter Bild-Chefredakteur sein zu wollen. Das macht nun auch sein Arbeitgeber deutlich.

„Unternehmensinsider“ hatten dem Handelsblatt außerdem erzählt dass Diekmann und Co. in Palo Alto auf einer ersten Erkundungsreise bereits eine gemeinsame Wohnung angemietet haben. Für diese Info hätte man die „Insider“ freilich nicht bemühen müssen. Diekmann selbst protokollierte die Wohnungssuche öffentlich auf seiner Facebook-Seite.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige