„Tatort“ und FC Bayern schlagen Olympia

Fernsehen Am letzten Tag konnten sich die Olympischen Spiele nicht mehr in der Publikumsgunst durchsetzen. Zwar war die Schlussfeier ab 21.55 Uhr mit einem Marktanteil von 33,7% klarer Marktführer, doch mit dem "Tatort", der 20-Uhr-"Tagesschau" und dem Supercup-Spiel zwischen Bayern München und Borussia Dortmund landeten in den Tages-Charts gleich drei Programme vor dem Olympia-Finale. Die Privatsender hatten wieder das Nachsehen, werden aufatmen, dass die großen Sport-Events 2012 zu Ende sind.

Werbeanzeige

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Mit vergangenen Schlussfeiern lassen sich die Quoten des London-Finales schwer vergleichen, sorgt doch die Zeitverschiebung alle vier Jahre für völlig andere Sendezeiten. Diesmal sahen zumindest 5,76 Mio. ab 21.55 Uhr zu, in Peking waren es 2008 ab 13.55 Uhr deutscher Zeit nur 4,64 Mio., in Athen 2004 ab 20.10 Uhr zu bester Sendezeit aber fast 10 Mio. In den Tages-Charts landeten wie angedeutet der "Tatort", die "Tagesschau" und der Supercup vor der Olympia-Party: 6,61 Mio. sahen den ARD-Krimi, 6,20 Mio. davor die Nachrichten im Ersten und 5,95 Mio. das Fußballspiel im ZDF.

Bei den Wettkämpfen gab es am Schlusstag wieder reihenweise Marktanteile von über 20% – auch ohne deutsche Medaillen. Die meisten Zuschauer erreichte am Vorabend die 15-Minuten-Zusammenfassung der Rythmischen Sportgymnastik – mit 4,01 Mio. Sehern. Den Top-Marktanteil des Tages gab es aber für das Mountainbike-Rennen der Herren ab 14.25 Uhr: 2,88 Mio. entsprachen 24,9%.

Privatsender hatten wie in den vergangenen Wochen nichts zu melden: "Helena Fürst – Die Anwältin der Armen" belegt als stärkste Sendung mit 2,90 Mio. Sehern Platz 18 des Sonntags-Rankings, der RTL-Film "Die Insel der Abenteuer" folgt mit 2,85 Mio. und miesen 9,3% auf Rang 22. Sat.1 kam mit seinen Serien "Navy CIS" und "Navy CIS: L.A." auf ebenfalls unbefriedigende 2,69 Mio. (8,9%) und 2,67 Mio. (8,7%), ProSieben kann mit 2,13 Mio. und 7,3% für "Sieben Leben" vergleichsweise zufriedener sein. Weiter hinten folgen mit mehr als 1 Mio. Prime-Time-Zuschauern noch die "Promi Kocharena" von Vox (1,36 Mio.) und die NDR-Sendung "Die Küsten des Nordens" (1,11 Mio.). kabel eins lockte mit "Sex Up – ich könnt‘ schon wieder" 0,92 Mio. Leute, RTL II mit "Dumm und Dümmer" ganze 0,69 Mio.

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Im jungen Publikum sah es zwar nicht ganz so bitter für die Privaten aus, doch auch hier gehen zumindest die ersten fünf Plätze an ARD und ZDF: Der Supercup-Sieg des FC Bayern flimmerte bei 2,12 Mio. 14- bis 49-Jährigen (17,8%), die Olympia-Schlussfeier sahen danach im Ersten 1,99 Mio. (26,3%), das "heute-journal" erreichte in der Fußball-Halbzeit 1,79 Mio. (14,5%), der "Tatort" 1,73 Mio. (14,1%) und die 20-Uhr-"Tagesschau" 1,69 Mio. (17,3%). Die meisten Zuschauer der Privatsender erreichte der RTL-Film "Die Insel der Abenteuer": 1,68 Mio. reichten um 20.15 Uhr aber nur für 13,7%.

Direkt dahinter folgt ProSieben mit "Sieben Leben" und guten Werten von 1,64 Mio. und 13,8%. vor den Sat.1-Serien "Navy CIS: L.A." und "Navy CIS", die ordentliche 1,42 Mio. und 1,37 Mio., sowie jeweils 11,4% einfuhren. Die "Promi Kocharena" kam bei Vox auf 0,67 Mio. junge Zuschauer und 5,8%, kabel eins erreichte mit "Sex Up" 0,56 Mio. und 4,5%, RTL II mit "Dumm und Dümmer" 0,49 Mio. und 4,0% – allesamt schwache Zahlen. Zufriedener kann da noch Sky sein: Dort kam die TV-Premiere der Komödie "Kill the Boss" auf gute Werte von 0,16 Mio. und 1,3%.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige