Kino: ‚Prometheus‘ chancenlos gegen ‚Ted‘

Fernsehen Die US-Kömodie "Ted" lockt Millionen Deutsche in die Kinos: Auch an ihrem zweiten Wochenende dominierte sie mit 580.000 Besuchern die Kinocharts, steuert rasant auf die 2-Mio.-Marke zu. Platz 2 geht an das neu gestartete "Alien"-Prequel "Prometheus", das mit 310.000 Zuschauern nicht enttäuschte, gegen "Ted" aber nicht den Hauch einer Chance hatte. In den USA eroberte sich unterdessen "Das Bourne Vermächtnis" den ersten Platz, weltweit bleibt "The Dark Knight Rises" die Nummer 1.

Werbeanzeige

Nach fast 710.000 Zuschauern am Start-Wochenende sind die 580.000 Besucher an Wochenende Nummer 2 ein weiteres eindrucksvolles Ergebnis für "Ted", der schon jetzt der Überraschungs-Hit des Kinojahres 2012 sein dürfte. In mehr Kinos angelaufen kam "Prometheus" nicht an diese Zahlen heran, überholte mit 310.000 Zuschauern aber immerhin Blockbuster "The Dark Knight Rises", der seinem Konto weitere 260.000 Seher hinzufügte und inzwischen bei fast 2,5 Mio. liegt. Sogar Kurs auf die 6-Mio.-Hürde nimmt "Ice Age 4", den weitere 160.000 Leute sahen. Knapp davor platzierte sich Animations-Konkurrent "Merida – Legende der Highlands" mit 165.000 Zuschauern – die Zahlen des Pixar-Films sind allerdings weiter eine kleine Enttäuschung.

"Das Bourne Vermächtnis", das erste "Bourne"-Abenteuer ohne Matt Damon startete unterdessen als Nummer 1 der US-Charts. Die eingespielten 40,3 Mio. US-Dollar liegen aber klar unter den Ergebnissen der beiden vorigen "Bourne"-Filme der Jahre 2004 und 2007. Der Top-Film der vorigen Wochen, "The Dark Knight Rises", fiel mit 19,5 Mio. sogar auf Platz 3 zurück, denn auch der Neustart "The Campaign" setzte mit 27,4 Mio. mehr Geld an den Kassen um. Ein schöner Erfolg für die Komödie mit Will Ferrell und Zach Galifianakis.

Erst in 13 Ländern außerhalb der USA angelaufen, hatte "Das Bourne Vermächtnis" weltweit keine Chance auf den ersten Platz. Den 40,3 Mio. aus Nordamerika fügte der Thriller vor allem in Asien weitere 7,8 Mio. hinzu – mit 48,1 Mio. weltweiten US-Dollar belegt er Platz 2 hinter "The Dark Knight Rises", der auf 53,7 Mio. kommt. Insgesamt spielte der neueste "Batman"-Film damit schon 835,4 Mio. US-Dollar ein, liegt im – allerdings nicht Inflations-bereinigten  Alltime-Umsatz-Ranking damit schon auf Platz 30. Platz 3 geht wegen dem starken US-Start an "The Campaign" (29,5 Mio.), dahinter folgen in den Welt-Charts "Total Recall" (26,8 Mio.) und "Ted" (23,6 Mio.). Insgesamt spielte "Ted" damit schon 323,1 Mio. ein – nicht schlecht für einen Film, der nur 50 Mio. US-Dollar gekostet hat.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige