Hockey-Herren siegen vor 5 Mio. Zuschauern

Fernsehen Am vorletzten Olympia-Tag gab's aus deutscher Sicht erneut Grund zum Jubel: Die Mannschaft von Bundestrainer Markus Weise entschied das Finale gegen die Niederlande am Abend mit 2:1 für sich – und holte Gold. Die Zuschauerzahl im ZDF lag aber deutlich unter den Bestwerten der vorangegangenen Tage: bei 5,3 Mio. (und 22,0 %). Die Konkurrenz war trotzdem alles andere als stark. Kabel 1 erwies sich überraschend als hartnäckiger Verfolger von ARD und RTL.

Werbeanzeige

Der Samstag im Gesamtpublikum:
Mit Abstand die meisten Zuschauer hatten am Samstag wieder Olympia eingeschaltet. Nach Hockey folgt aber zunächst das "heute journal" auf Platz 2 (4,46 Mio.). Mit 3,26 Mio. am Nachmittag ist Moderner Fünfkampf die einzige Disziplin, die über 3 Mio. Zuschauer kommt. Nach der "Tagesschau" im Ersten (3,11 Mio.) folgen noch Kunst/Turmspringen (2,95 Mio.), Ringen (2,93 Mio.; beide am Nachmittag) vor der Zusammenfassung vom Volleyball (Brasilien – USA) am späten Abend ( 2,91 Mio.). Der Sieg der jamaikanischen 4×100-Meter-Staffel mit Usain Bolt wird vom ZDF nicht separat ausgewiesen. Sowohl das Erste als auch RTL landen mit ihren Filmen am Abend erst weit hinten in den Quoten-Charts: "Albert Schweitzer – Ein Leben für Afrika" und "Neverland – Reise in das Land der Abenteuer" hatten ab 20.15 Uhr 1,97 Mio. Zuseher (8,2 und 9,0 %). Ähnlich wie die "Tagesschau" im Ersten war auch "RTL aktuell" bei RTL erfolgreicher als der Abendfilm (2,08 Mio.).
Als schärfster Konkurrent der beiden erwies sich – ob Sie’s glauben oder nicht: Kabel 1. Dort startete "Navy CIS" mit 1,34 Mio. Zuschauern und steigerte sich ab 21 Uhr auf 1,73 Mio., die für 7,0 % Marktanteil reichen. Folge 3 sahen noch 1,62 Mio. Sat.1 kommt dagegen mit "Wall-E – Der Letzte räumt die Erde auf" gerade mal auf 1,23 Mio. (5,2 %), und Pro Sieben schafft nur ganz knapp 1,0 Mio. für "Elton vs. Simon – Die besten Duelle". Mit dem Ridley-Scott-Film "ein gutes Jahr" trifft es Vox geringfügig besser (1,11 Mio.). Bei RTL II war wieder Naturkatastrophenabend mit "Meteor – Der Tod kommt vom Himmel" und "Vulkanausbruch in New York", wobei "Hell’s Rain" (so der Originaltitel) mit 0,73 Mio. auskommen muss, bevor "Disaster Zone" (so der zweite Originaltitel) wenigstens 0,89 Mio. interessierte.

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen: 
Mit einem dreieinhalbstündigen Fantasyabenteuer hatte RTL im jungen Publikum die besten Karten – und erreichte am Samstag tatsächlich den vierten Platz gegen Olympia. Mit 14,1 % schafft "Neverland" immerhin mehr als so manche Eigenproduktion in den vergangenen Tagen. 1,14 Mio. Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren hatten eingeschaltet. Ganz oben in den Charts steht aber das Hockey-Finale mit 1,69 Mio. Zusehern, das allerdings nicht über 20 % Marktanteil kommt (sondern bei 19,7 % hängebleibt). Vor RTL schieben sich noch das "heute journal" (1,35 Mio.) und eine Olympia-Moderation (1,25 Mio.). Ziemlich gut lief es bei RTL für "Explosiv Weekend", das mit 17,2 % Marktanteil an alte RTL-Erfolgszeiten erinnert. Kurz vor Mitternacht zeigte der Sender dann noch "Cube" – aber nur mit 0,47 Mio. Resteinschaltern und 10,0 %. Fast komplett ignorierte das junge Publikum "Albert Schweitzer" im Ersten – nur 0,28 Mio. (3,4 %) hatten eingeschaltet.
Trotz jugendaffinen Programms haben Sat.1 und Pro Sieben am Abend so gut wie gar nichts zu melden. "Wall-E" interessierte lediglich 0,67 Mio. und holte 8,1 %. Und selbst die beiden Publikumsmagneten Elton und Simon, sozusagen die älteren Joko & Klaas, müssen eine ordentliche Schlappe wegstecken: Ihre letzte Liveshow war noch ein Riesenerfolg, aber "Elton vs. Simon – Die besten Duelle" versagte am Samstag mit 7,7 % und 0,63 Mio., die "Comedystreet XXL" im Anschluss fast genauso wiederholte (fast – weil mit 0,64 Mio.). Vox liegt mit "Ein gutes Jahr" und 6,0 % immerhin nicht so wahnsinnig weit unter seinen Normalwerten, mit 5,6 % startete RTL II seinen "Meteor", bevor der "Vulkansausbruch" dann gute 6,9 % hinlegte. Und Kabel 1 punktet auch in der Zielgruppe mit US-Krimis: Die beiden "Navy CIS"-Folgen ab 21 Uhr holen sehr gute Marktanteile (9,4 und 9,3 %).

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige