Bertelsmann-Aufsichtsrat: Alles auf Mohn

Publishing Was die Süddeutsche Zeitung bereits im vergangenen Dezember vermeldete, weiß jetzt auch die FAZ: Christoph Mohn übernimmt Anfang 2013 den Aufsichtsratsvorsitz der Bertelsmann AG. Gunter Thielen, seit dem 4. August 70 Jahre alt, tritt nach fünf Jahren an der Spitze des Gremiums ab. Der Wechsel an der Spitze der Konzernkontrolleure soll laut FAZ in einer Sitzung am 30. August in die Wege geleitet werden. Mit Mohns anstehender Berufung mehrt die Familie Mohn ihre Macht.

Werbeanzeige

Christoph Mohn ist Sohn von Liz Mohn, der Witwe des verstorbenen Bertelsmann-Gründers Reinhard. Sie ist Vorsitzende der Bertelsmann Verwaltungsgesellschaft, die alle Stimmrechte in der Hauptversammlung der AG kontrolliert. Sie ist ebenfalls Mitglied im Aufsichtsrat des Konzerns. Thielen habe "als treuer Knappe ausgedient", hieß es zum 70. von Thielen in der Süddeutschen. Der Manager war lange Jahre einer der engsten Vertrauten von Liz Mohn. Thielen, der einst Vorstandsvorsitzender der AG war, gibt auch den Vorsitz der Bertelsmann Stiftung ab, den er nach seinem Abschied als CEO übernommen hatte.

Die setzt nun auf ihren Sohn Christoph, wie die SZ bereits Ende vergangenen Jahres zu berichten wusste. Der wiederum lange Jahre das Internet-Unternehmen Lycos Europe führte, bis davon nicht mehr viel übrig war. Die Lycos-Episode ist mittlerweile abgehakt und Mohn um einige Erfahrungen reicher. Als Chef von Bertelsmann wirkt seit dem 1. Januar Thomas Rabe – noch ist nur ansatzweise klar, wie harmonisch Rabe und die Familie Mohn auskommen und welche Pläne sie für das Medienunternehmen haben. Im Unterschied zu seinen Vorgängern Hartmut Ostrowski und Gunter Thielen soll Rabe trotz immer noch beachtlicher Schulden wieder expansiv tätig werden, d.h. zukaufen und neue Geschäftsfelder erschließen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige