iOS 6: Apple wirft YouTube-App aus dem Sortiment

Ein weiteres Google-Element fliegt aus dem Apple-System: Nachdem der Konzern aus Cupertino schon ankündigte, künftig auf Google Maps zu verzichten und stattdessen auf 3D-Kartenmaterial zu setzen, verzichtet Apple in der neuen Beta-Version des mobilen Betriebssystems iOS 6 die YouTube-Anwendung.

Anzeige

Damit ist die Software nicht mehr vorinstalliert auf iPhone, iPad und iPod touch. Bislang entwickelte Apple die App. Google will laut dem Finanznachrichtendienst Bloomberg bald eine eigene App für iOS-Geräte anbieten.
Damit macht Apple einmal mehr Ernst im Kampf gegen Google, das sich mit dem Erfolg seines mobilen Betriebssystem Android zur großen Konkurrenz entwickelt hat. Liefert der Suchmaschinenriese bislang das Kartenmaterial, nutzt iOS 6 die Daten des Navigationsdienstleisters TomTom.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige