Axel Springer stellt Hörzu Heimat ein

Publishing Die Axel Springer AG stellt die Hörz-Line-Extension Hörzu Heimat ein. Das Beiboot zur Traditions-Programmzeitschrift wurde erst im September 2010 gestartet. Die Hörzu-Heimat-Themen sollen künftig verstärkt im Hauptblatt behandelt werden. Arbeitsplätze gehen wegen der Einstellung nicht verloren. Hörzu Heimat wurde von der Programmzeitschriften-Redaktion bei Springer mit erstellt. Am 8. August stellt Springer seine Halbjahresbilanz der Öffentlichkeit vor.

Werbeanzeige

Als Springer Hörzu Heimat startete, wollte der Verlag auch so ein bisschen vom Trend zu Landlust-Magazinen profitieren. Ursprünglich sollte Hörzu Heimat zweimonatlich – wie das große Vorbild Landlust – erscheinen, am Ende reichte es nur für eine dreimonatliche Erscheinungsweise. “Die wirtschaftlichen Zielsetzungen konnten trotz positivem Feedback aus dem Leser- und Anzeigenmarkt nicht erfüllt werden”, heißt es jetzt beim Verlag.

Hörzu Heimat war die jüngste Print-Neuentwicklung bei Axel Springer. Dass das Heft nun eingestellt wird, passt in die Zeit. Gedruckte Zeitschriften und Zeitungen stehen immer mehr unter Druck. Erst kürzlich stellte der Bauer-Verlag seine wöchentliche Zeitschrift Life & Style ein. Bei Axel Springer wird schon seit geraumer Zeit lieber in neue Digital-Projekte investiert, statt in Print-Objekte. Am 8. August stellt Springer seine Halbjahresbilanz der Öffentlichkeit vor.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige