Die Papst-Protokolle in der Titanic

Publishing Die Titanic legt in Sachen Papst-Affäre nach und veröffentlicht in ihrer aktuellen Ausgabe ein lesenswertes Protokoll der Ereignisse rund um das Verbot des vergangenen Titelbilds durch den Heiligen Stuhl. Das neuerliche Papst-Cover ist zwar juristisch garantiert sauber aber dafür leider nur leidlich komisch. Und sonst so: In Schweden gibt es eine Möchtegern-Kirche, die Filesharing als Religion anerkennen lassen will, Sylvie van der Vaart kriegt ‘ne neue Show und es gibt einen praktischen MEEDIA-Sommerloch-Service.

Werbeanzeige

Die Titanic nutzt den Wirbel um das vom Papst höchstpersönlich verbotene Pipi-Titelbild und packt Benedikt XVI. für die aktuelle Ausgabe erneut aufs Cover. Zeile: “Kein Grund zu klagen: Der Papst bleibt sauber!” Dazu gibt es das gleiche Foto vom letzten Mal, nur jetzt mit Kuss-Mündchen und “lustigen” bunten Handabdrücken. Wesentlich interessanter ist im Innenteil der Titanic die Chronologie der Ereignisse, wie die Titanic-Redaktion den Wirbel um das Papst-Pipi-Cover erlebte. Auch auf die unsäglichen Forderungen diverser, nennen wir sie mal konservativer Medien-Menschen, doch endlich auch mal den Mohammed so richtig zu beleidigen, geht die Redaktion ein: “Sobald Mohammed auf die Erde zurückkehrt, einen Kirchenstaat gründet und dort die Kontrolle über die Geheimhaltung von Dokumenten verliert, wird auch er mit einem Fleck auf dem Kaftan abgebildet. Versprochen!”

Eine ganz andere Kirche wurde im Pippi-Langstrumpf-Staat Schweden gegründet. In der New York Times (wo sonst?) wird berichtet, dass es im Land von Smørrebrød und Leksvik (Ikea-Einrichtungsserie) nun auch eine Kirche der Filesharer gibt. Die hat angeblich schon 8.000 Mitglieder, die dem so genannten Kult des Kopimism huldigen. Die Quasi-Religion sei eine Abspaltung der schwedischen Piratenpartei. Vielleicht eine interessante Perspektive für Johannes Ponader. Bitte beachten Sie, dass der auf der Hand liegende Witz mit den Jesus-Latschen selbst uns an dieser Stelle zu billig war. Fun-Fact: Auch Silicon-Valley Auswanderer Kai Diekmann richtet seine Alt-Jungens-Butze in Palo Alto mit Ikea-Möbeln ein, u.a. “Effektiv”.

Wie kriegt man jetzt thematisch die Kurve zu Sylvie van der Vaart? Wahrscheinlich gar nicht. Also muss es übergangslos weitergehen: Bild.de berichtete diese Woche, dass RTL eine neue Show für Sylvie van der Vaart plane. Weil: Die arme Sylvie muss doch raus aus der “Superstar”-Jury wegen der Michelle und dem Thommy … Und was wird es für eine neue Show? Irgendwas mit Mode oder Kindern, weiß Bild.de. Ach! Der ganze Bild.de-Artikel ist fünf ganze Zeilen lang. Dass Sylvie van der Vaart ein neues Format für RTL macht, haben die doch schon gesagt, als die Bombe mit “Supertalent” Thomas Gottschalk platzte. Trotzdem wurde die Sylvie-Meldung pflichtschuldig von wuv.de und Turi2.de aggregiert, wobei die Aggregatoren-Zusammenfassungen diesmal genauso lange waren wie die Original-Meldung. Hat jemand “Sommerloch” gerufen?

A propos Sommerloch: Statt eines vierten Absatzes gibt es aus aktuellem Anlass (35 Grad) diesen speziellen Service (einfach ausschneiden und ausdrucken, bzw. umgekehrt):

Schönes Wochenende!

PS: Hat eigentlich schon jemand den blöden Witz mit “Gottschalk: Supertalent statt Supernase” gemacht?

PPS: Heute fängt Olympia an.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige