Print-MA: Die meisten Magazine verlieren

Publishing Keine allzu schönen News von der ma: Die neueste Reichweiten-Analyse der Publikumszeitschriften beschert den meisten Titeln Leser-Verluste. Unter den 50 stärksten Magazinen verloren 33 an Reichweite, besonders deutlich u.a. Brigitte, auto motor und sport, sowie die Freundin. Nach oben ging es nur für wenige Zeitschriften, in der Top Ten gelang es tv14, dem Spiegel und TV Spielfilm, neue Leser im Vergleich zur vorigen ma hinzu zu gewinnen. Nummer 1 bleibt mit 16,64 Mio. Lesern pro Ausgabe die ADAC Motorwelt.

Werbeanzeige

Vor allem bei den ganz großen Titeln gingen die Reichweiten klar nach unten: Nur fünf der 25 stärksten Publikumszeitschriften gewannen Leser hinzu, den anderen 20 gingen welche abhanden. Die fünf Aufsteiger heißen tv 14, Spiegel, TV Spielfilm, Hörzu und tv Hören + Sehen. Besonders die Zahlen der Hörz und der tv Hören + Sehen überraschen dabei etwas, gehören die wöchentlichen Programmzeitschriften doch regelmäßig zu den Auflagen-Verlierern. Die Zahl der Leser pro Ausgabe hat sich nun aber immerhin um 60.000 bzw. 20.000 erhöht.

Größter prozentualer Verlierer unter den 25 Top-Titeln ist die Brigitte, die 10,1% ihrer Leserschaft der ma 2012 I einbüßte, ebenfalls deutlich nach unten ging es für die Superillu, die Computer Bild und das Supplement rtv. Das bleibt mit 11,74 Mio. Lesern pro Ausgabe aber weiterhin die Nummer 2 der Branche, geschlagen nur von der ADAC Motorwelt. Mehr als 10 Mio. Leser erreicht weiterhin die Bild am Sonntag.

Unter den drei großen Wochenmagazinen gibt es zwei kleine Verlierer und einen kleinen Gewinner: Der Spiegel gewann 20.000 Leser hinzu, der stern verlor 30.000, der Focus 70.000.

Etwas ausgewogener ist das Verhältnis zwischen Auf- und Absteigern in der zweiten Hälfte der Top 50: Immerhin 12 Titel gewannen hier Leser hinzu, 13 verloren welche. Größte prozentuale Aufsteiger sind das Computermagazin Chip, die Neue Post und Das Goldene Blatt. Auch diese Zahlen dürften bei dem einen oder anderen für Verwunderung sorgen. Chip verlor laut IVW im Vergleich zum Vorjahr gerade erst heftige 14,4% der verkauften Auflage – ähnlich wie der Großteil der Computermagazin-Konkurrenz. Die ma Pressemedien wird also auch diesmal für einige Diskussionen sorgen.

Mehr als 10% eingebüßt haben haben auf den Rängen 26 bis 50 hingegen auto motor und sport, die freundin, Reader’s Digest und Lisa. Mit freundin, Brigitte und Für Sie verloren damit alle drei 14-täglichen Frauenzeitschriften deutlich Leser – dies ist eine Entwicklung, die sich mit der bei den IVW-Auflagen deckt. Auch dort geht es in jüngster Zeit für alle drei kräftig nach unten.

Nach absoluten Leserzahlen führt das Ranking der zehn größten Gewinner unterdessen tv 14 an: 230.000 zusätzliche Leser pro Ausgabe sammelte das Programmie ein und kommt nun auf 7,11 Mio. 200.000 und mehr addierten zudem die Neue Post und tv Hören + Sehen zu ihrer Leserschaft hinzu. Titel, die nicht zu den 50 größten gehören, aber dennoch den Sprung in die Aufsteiger-Top-10 geschafft haben, sind View, tv klar, Vogue, Maxi und GQ. Vor allem das Wachstum von GQ lässt aufhorchen: Mit einem Plus von 34,3% gewann das Männermagazin von Condé Nast prozentual gesehen so stark wie keine andere der von der MA ausgewiesenen Zeitschriften.

Die Zahlen der zehn größten Verlierer sehen etwas drastischer aus: Hier verfügt schon der Zehntplatzierte über ein Minus von 290.000 Lesern. Angeführt wird die Flop 10 nach absoluten Zahlen von rtv, dahinter folgen ADAC Motorwelt, Prisma und als erster am Kiosk erhältlicher Titel die Computer Bild, die deutliche 340.000 ihrer Leser pro Ausgabe einbüßte.

Insgesamt freut sich die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) Zwar darüber, dass die Reichweite der Publikumszeitschriften auf identisch hohem Niveau bleibt – 92,7% der deutschsprachigen Bevölkerung über 14 Jahre liest Magazine, doch offenbar geht die Zahl der gelesenen Zeitschriften zurück. Anders ist die Zahl von 61 Gewinnern gegenüber 102 Verlierern schwer erklärbar.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige