Dieter Nuhrs „Null gewinnt“ startet schwach

Fernsehen Fehlstart mit Ansage: Das neue unterhaltsame ARD-Quiz "Null gewinnt" kam am schwierigen Vorabend bei der Premiere bei weitem nicht an die Sender-Normalwerte heran. 1,06 Mio. reichten nur für einen Marktanteil von 5,6%, 0,20 Mio. 14- bis 49-Jährige für 3,3%. Immerhin: Sendeplatzvorgänger "Drei bei Kai" erreichte im jungen Publikum im kompletten bisherigen Jahr nie 3,3%. Den Tagessieg erkämpfte sich insgesamt unterdessen "Ein Fall für zwei", bei den 14- bis 49-Jährigen "Die 25 peinlichsten Promi-Patzer der Welt".

Werbeanzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:

1,76 Mio. entschieden sich für die neueste Ausgabe der "Die 25…"-Reihe – erneut ein sehr ordentlicher Marktanteil von 18,9%. Nur drei weitere Programme schafften am Freitag ebenfalls den Sprung über die Mio.-Marke – allesamt liefen bei RTL. So kam "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" mit 1,37 Mio. und 19,0% auf Platz 2, "Kaya Yanar & Paul Panzer – Stars bei der Arbeit" erreichte mit 1,20 Mio. und unbefriedigenden 14,6% Rang 3 und "RTL aktuell" mit 1,02 Mio. und ordentlichen 17,9% den vierten Platz. Stärkstes Nicht-RTL-Programm war am Freitag der ProSieben-Film "A Sound of Thunder", mit 0,95 Mio. 14- bis 49-Jährigen kam er aber nicht über zu verhaltene 10,3% hinaus. "Mirrors" blieb danach mit 0,69 Mio. sogar bei 9,4% stecken.

Bis auf Platz 6 der Tages-Charts schoss diesmal RTL IIs "Berlin – Tag & Nacht" nach oben: 0,94 Mio. entsprachen einem erneut herausragenden Marktanteil von 14,5%. Auch danach war RTL II erfolgreich: "Ich, du und der Andere" erreichte mit 0,68 Mio. 7,3%, "Doomsday – Tag der Rache" um 22.25 Uhr mit 0,72 Mio. 9,5%. Vox kam zunächst mit "CSI: Miami" (0,62 Mio. / 7,0% bzw. 0,74 Mio. / 7,5%) nicht über das Sender-Mittelmaß hinaus, "CSI" war nach 22 Uhr mit 0,82 Mio. und 9,5%, bzw. 0,77 Mio. und 11,5% deutlich erfolgreicher. Mittelmäßig liefen auch die kabel-eins-Serien um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr: "Castle" und "Body of Proof" erreichten mit 0,51 Mio. und 0,56 Mio., je 5,7%. Für "Medium" und "Cold Case" ging es danach noch abwärts.

Apropos "abwärts": Sat.1-Show "Die perfekte Minute" blieb diesmal mit nur 0,75 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei miserablen 8,1% hängen – der leicht Aufschwung der beiden Vorwochen ist damit vergessen. Zufrieden sein können hingegen ARD und ZDF: Das Erste kam mit der 20-Uhr-"Tagesschau" im jungen Publikum auf 9,7% (0,74 Mio.), mit der Schmonzette "Liebe verlernt man nicht" auf 7,8% (0,71 Mio.) und mit dem "Tatort" um 22 Uhr auf 8,8% (0,76 Mio.). Im ZDF überzeugte erneut die lustige Wissensreihe "Nicht nachmachen!" im jungen Publikum: 0,73 Mio. hievten sie um 22.30 Uhr auf stolze 8,4%. Kein anderes ZDF-Programm erreichte am Freitag so viele junge Zuschauer. Die Krimis kamen zuvor auf Werte von 0,69 Mio. und 7,8% ("Ein Fall für zwei"), sowie 0,72 Mio. und 7,4% ("SOKO Leipzig").

Der Freitag im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewann den Tag nicht RTLs "Die 25 peinlichsten Promi-Patzer der Welt", sondern das ZDF-Krimi-Duo "Ein Fall für zwei" und "SOKO Leipzig". 4,72 Mio. Leute entschieden sich um 20.15 Uhr für "Ein Fall für zwei", 4,36 Mio. danach noch für die "SOKO Leipzig". Die Marktanteile lagen bei 17,7% und 15,7%, die beiden Serien waren zudem die einzigen Programme, die Sender-übergreifend die 4-Mio.-Marke knackten. Hinter dem ZDF-Duo folgt ein ARD-Trio aus "Liebe verlernt man nicht" (3,55 Mio.), "Tatort" (3,48 Mio.) und "Tagesschau" (3,42 Mio.), "Die 25…" belegt mit 3,33 Mio. Neugierigen Rang 6.

Abseits der großen drei Sender setzte sich "Die perfekte Minute" in der Prime Time an die Spitze: Mit 2,01 Mio. Sehern kam sie aber auch hier nur auf schwache 7,4%. ProSieben folgt mit 1,75 Mio. Zuschauern für "A Sound of Thunder", Vox erreichte mit "CSI: Miami" um 21.15 Uhr 1,73 Mio., RTL II mit "Doomsday" um 22.25 Uhr 1,06 Mio. und kabel eins mit "Body of Proof" um 21.15 Uhr 1,04 Mio. Über die Mio.-Marke kletterten abseits der größeren acht Sender im Abendprogramm auch noch die mdr-Show "Musik für Sie" mit 1,22 Mio. Sehern und die "NDR Talk Show" mit 1,01 Mio.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige