Google wieder mit soliden Quartalszahlen

Publishing Die US-Quartalssaison nimmt Fahrt auf: Nach mediokren Ergebnissen von Yahoo und starken Quartalszahlen von eBay musste nun der Internet-Pionier Google vor Anlegern bestehen. Der mit Abstand wertvollste Internetkonzern der Welt löste die Aufgabe souverän: Die Bilanz für das abgelaufene zweite Geschäftsquartal konnte sich sehen lassen. Google erlöste inklusive der erstmals ausgewiesenen Motorola-Umsätze über 12 Milliarden Dollar. Unterm Strich blieben 2,79 Milliarden Dollar. Die Aktie legte nachbörslich um drei Prozent zu.

Werbeanzeige

Erleichterung für Google-Aktionäre: Anders als im Vorquartal patzte der Internetriese Google bei Vorlage der Geschäftsergebnisse nicht. Im abgelaufenen Dreimonatszeitraum von April bis Juni fuhr das in Montain View beheimatete Internetunternehmen die mit Abstand höchsten Erlöse seiner Konzerngeschichte ein: 12,21 Milliarden Dollar, ein sattes Plus von 35 Prozent.
Einen nicht unwesentlichen Anteil am starken Erlöszuwachs hatte das erstmals in der Konzernbilanz integrierte Geschäft des im vergangenen Sommer übernommenen Handy-Herstellers Motorola. "Dieses Quartal ist auch etwas besonderes, weil nun Motorola ein Teil der Google-Familie ist", ließ Konzernchef Larry Page per Pressemitteilung erklären. 
Konzernergebnis übertrifft Analystenerwartungen
Aber auch um die Motorola-Umsätze bereinigt kann sich die Google-Bilanz sehen lassen: 8,36 Milliarden Dollar betrugen die Erlöse nach Abzug der Geschäfte des Handy-Herstellers und der üblichen Traffic-Akquisitionskosten. Das waren immer noch 21 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Analysten hatten im Durchschnitt allerdings mit 8,41 Milliarden Dollar leicht mehr erwartet.
Das Konzernergebnis indes übertraf die Erwartungen: Google verdiente zwischen Anfang April und Ende Juni 2,79 Milliarden Dollar oder 10,12 Dollar je Aktie. Analysten hatten mit 10,04 Dollar gerechnet. 
Google+ bereits mit über 250 Millionen Nutzern
Auf der Telefonkonferenz, auf  der Google-CEO Larry Page wie erwartet wegen seiner anhaltenden Stimmprobleme fehlte, äußerte sich das Managementteam auch zur Entwicklung von Google+. 
Ein Jahr nach dem Start komme Googes soziales Netzwerk auf 250 Millionen Nutzer, erklärte Vizeproduktmanagerin Susan Wojcicki. Die Zahl bezieht sich allerdings nicht auf die aktiven Mitglieder, sondern auf Nutzer, die ihren Google-Account um Google+ erweitert hätten.   
Die Aktie legte nach der Präsentation der Geschäftsergebnisse und der Telefonkonferenz  nachbörslich um knapp drei Prozent zu, nachdem Anleger bereits im regulären Handel ein Plus von mehr als zwei Prozent bewilligt hatten. Anteilscheine von Google notierten damit erstmals seit Mai wieder über der 600-Dollarmarke.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige