Entspannt arbeiten im Urlaub: So geht’s

Fast die Hälfte der Deutschen nimmt die Arbeit mit in den Urlaub. Das hat eine repräsentative Umfrage von YouGov Plc im Auftrag von Lastminute.de ergeben. Demnach würden 45 Prozent auch im Urlaub weiterarbeiten. Das Kuriose: Im europäischen Ländervergleich liegen wir damit noch nicht einmal vorn. Unter den 10.000 Befragten gaben 75 Prozent der Italiener an, auch im Urlaub nicht vollständig abschalten zu können. MEEDIA verrät, wie sie von unterwegs arbeiten ohne im Stress zu versinken.

Werbeanzeige

Die permanente Erreichbarkeit im Urlaub hat einen guten Grund: Bei 36 Prozent der Befragten erwartet der Vorgesetzte das. Und immerhin zwei Drittel der Chefs kontaktieren ihre Mitarbeiter auch im Urlaub. Größte Triebfeder für das Nicht-Abschalten ist laut Umfrage das Verantwortungsgefühl für die eigenen Aufgaben und Zeitdruck bei neuen Projekten.

Um ihren Job von unterwegs zu erledigen, müssen Sie allerdings nicht ihr komplettes Büro mit sich herumschleppen. Clevere Clouddienste machen das Arbeiten zunehmend unabhängig vom eigentlichen Arbeitsplatz.

Ein Betriebssystem im Browser: Unter dem Namen Jolicloud‘>
Schluss mit dem Mail-Chaos: Wer mit mehreren Köpfen an einem Projekt arbeitet, kennt das Durcheinander an Korrespondenz, die vielen Mails und die vielen überarbeiteten Versionen von Dokumenten. Das muss nicht sein. Vor allem nicht im Urlaub. Der Cloudspeicher-Anbieter Dropbox hat sein System so einfach und selbsterklärend gestaltet, dass man für ein Projekt lediglich einen neuen Ordner anlegen muss, um diesen dann mit den betreffenden Personen zu teilen. Per Integration in den Arbeitsplatz (Windows) und den Finder (Mac OSX) können alle auf den Ordner zugreifen. Änderungen werden automatisch übernommen, überarbeitete Dokumente überschrieben und auf die einzelnen Dateien lässt sich zugreifen wie auf einen normalen Ordner auf der Festplatte.

Dropbox auf dem Tablet nutzen: Der Cloud-Service lässt sich auch als App auf dem iPad nutzen. Das ist vor allem praktisch, wenn das aktuelle Projekt der ausgieben Lektüre bedarf. Pdfs lassen sich auf dem Tablet einfach besser lesen als auf dem Computerbildschirm. Und wer will schon permanent ein Notebook im Urlaub mit sich herumtragen.

Viele Autoren, ein Text: Mit “Google Text & Tabellen” (englisch: “Google docs”), lassen sich online Dokumente, Tabellen und Präsentationen erstellen. Die Daten werden in der Cloud gespeichert. Auf diese Weise können mehrere Nutzer ortsunabhängig an den gleichen Dokumenten arbeiten.

Notizen da, wo Sie sie brauchen: Evernote ist ein virtuelles Notizbuch, in dem sich Notizen in Text, Bild und Ton online speichern, bearbeiten und verwalten lassen. Notizen werden bei bestehender GPS- und Internetverbindung mit den jeweiligen Geodaten versehen und auf verschiedenen Geräten synchronisiert.

Ein Photoshop im Browser: Zu Unrecht unbekannt ist der Webdienst Pixlr.com. Der kostenlose Service lässt sich am ehesten als Photoshop-Alternative im Browser beschreiben. Natürlich verfügt das Web-Tool nicht über den Funktionsumfang der Software-Suite. Doch für die wichtigsten Bildbearbeitungsschritte funktioniert das Programm im Browser vollends zufriedenstellend.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige