c’t Hacks: DIY-Heft für Nerds

Publishing Yps für Hacker: Heise befördert seine c’t-Sonderheft-Reihe Hardware Hacks zu einer offiziellen Zeitschrift. Unter der Namen c’t Hacks soll das Magazin viermal pro Jahr „Technik-Künstler, Hobbybastler, Programmierer und Heimwerker für den kreativen Umgang mit Technik begeistern“. An Themen wie dem Umbau einer Fliegenkatsche zu einem Geigerzähler oder einem Holzakku als Netzanschluss für eine Digicam, hätte auch MacGyver seine wahre Freude gehabt.

Werbeanzeige

Tatsächlich scheint es auch im Technik-Bereich wieder einen immer größeren Trend hin zum Selbermachen zu geben. Früher mussten sich die Nerd-Tüftler der ersten Generation ihre Rechner notgedrungen eigenhändig zusammenlöten. Heute scheint es wieder genügend Menschen zu geben, die daran auch wieder Spaß haben.

„Die Resonanz auf das erste Heft war überwältigend. Wir haben wirklich einen Nerv getroffen“, berichtet Jürgen Rink, Chefredakteur von c’t Hacks. „Nach so vielen euphorischen Mails, Posts, Tweets und Gesprächen haben wir uns zum regelmäßigen Weitermachen entschlossen und freuen uns auf eine ansteckende Begeisterung fürs Basteln, Löten und Schrauben.“

Die zweite Ausgabe von c’t Hacks inklusive DVD ist ab sofort im Handel und kostet 9,90 Euro.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige