Radio-MA: Antenne Bayern wächst extrem

Der große Gewinner der neuesten Radio-MA heißt wieder Antenne Bayern. Nachdem der Privatsender aus dem Süden schon bei der ma 2012 I 206.000 Hörer hinzu gewonnen hatte, wächst er nun um weitere 219.000 auf sage und schreibe 1,324 Mio. pro Stunde. Nur noch das Lokalsender-Konglomerat radio NRW wird in Deutschland von mehr Leuten gehört. Deutlich hinzu gewonnen haben zudem NDR 2 und 1Live. Größte Verlierer der ma 2012 II: Bayern 3 und Bayern 1, sowie Radio PSR aus Sachsen.

Werbeanzeige

In den Sender-Charts der Radio-MA verliert Bayern 1 gleich drei Plätze. Beim letzten Mal mit 1,143 Mio. Hörern pro Durchschnittsstunde (Mo.-Fr., 6-18 Uhr) noch auf Platz 2 liegend, findet sich der öffentlich-rechtliche Sender diesmal mit 1,080 Mio. nur noch auf Rang 5. Besonders bitter: Konkurrent Antenne Bayern ist mit seinem 19,8%-Plus nicht nur vorbei gezogen, sondern hat gleich einen Vorsprung von 244.000 Hörern zwischen sich und Bayern 3 gepackt.

Nummer 1 des Rankings bleibt wie immer radio NRW: Man verlor zwar 11.000 Hörer, doch mit 1,726 Mio. ist der Vorsprung auf die neue Nummer 2 Antenne Bayern noch komfortabel. Mehr als 1 Mio. Hörer zählen zudem wie gehabt SWR3, 1Live und das angesprochene Bayern 1. Für 1Live dürfte das Plus von 85.000 Hörern dabei eine besondere Befriedigung sein, bei der vorigen ma war der WDR-Jugendsender mit 74.000 verlorenen Hörern nämlich noch der große Verlierer.

Von Platz 10 auf 8 gesprungen ist unterdessen NDR 2, von 19 auf 15 der niedersächsische Konkurrent Hit-Radio Antenne. Neben Antenne Bayern, NDR 2 und Hit-Radio Antenne wuchsen auf den Plätzen 1 und 25 auch noch Radio Regenbogen und RPR1. um mehr als 10%, MDR 1 Radio Sachsen und radio SAW büßten hingegen mehr als 10% ein.

Auf den Rängen 26 bis 50 gibt es sogar gleich sieben Sender, die gegenüber der ma 2011 I mehr als 10% ihrer Hörer verloren haben. Am drastischsten nach unten ging es dabei für Hitradio RTL Sachsen und Radio PSR bergab – um 25,3% bzw. 24,8%. Wo es Verlierer gibt, gibt es auch Gewinner und so sammelte das Sachsen-Funkpaket offenbar das Publikum ein, das Hitradio RTL und PSR verloren ging: um 60.000 bzw. 43,8% ging es für den Lokalsender-Verbund nach oben.

Größter Gewinner der MA ist wie erwähnt Antenne Bayern. Keinem anderen Sender gelang es auch nur halbwegs, 219.000 Hörer gegenüber der Vor-MA hinzu zu gewinnen. Um mehr als 100.000 konnte NDR 2 seine Reichweite ausbauen, dahinter folgen 1Live, Hit-Radio Antenne und das Sachsen-Funkpaket.

Die Verlierer-Charts dominieren unterdessen Sender aus Bayern und Sachsen: Hinter Bayern 3 und Bayern 1 folgen Radio PSR, Hitradio RTL-Sachsen und MDR 1 Radio Sachsen. In den beiden Freistaaten hat also offenbar eine große Hörerwanderung stattgefunden. Einen genaueren Blick auf die Regionen werfen wir übrigens in unserer traditionellen Radio-MA-Reise durch alle 16 Bundesländer, die im Laufe des Tages bei MEEDIA erscheint. Den Link finden Sie dann auch an dieser Stelle.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige