G+J-Vorstand diskutiert Yuno-Aus

Ab jetzt gilt der Ernst des Lebens auch für den jungen Stern-Ableger Juno. Wie der Spiegel berichtet steht das Magazin kurz vor dem Aus. Am heutigen Montag will der Gruner + Jahr-Vorstand über die Zukunft des Kinder- und Jugendlichen-Heftes entscheiden. Diskutiert werden eine Komplett-Einstellung, eine Online-Only-Variante oder eine Umstellung der Erscheinungsweise auf ein bis zweimal pro Jahr.

Anzeige

Die verkaufte Auflage gibt der Verlag mit 60.000 Exemplaren an. Yuno war bis zuletzt defizitär. Eine erste Testausgabe war 2010 erschienen. Seit 2011 erscheint das Magazin alle zwei Monate.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige