TV-Firma Ufa vor radikalem Umbau

Fernsehen Die Ufa, die größte private deutsche TV-Produktionsfirma, steht vor einem radikalen Umbau. Das hat Ufa-Geschäftsführer Wolf Bauer in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung angekündigt. Die gesamte Ufa soll in drei zentrale Einheiten aufgeteilt werden: Entertainment, Daily Drama und eine Fiction Unit. Zur Ufa gehören u.a. die Firmen Grundy Light Entertainment, Grundy Ufa und Teamworx. Auch ein Stellenabbau wird nicht ausgeschlossen. Bauer will die Ufa damit fit machen für die digitalen Herausforderungen.

Werbeanzeige

“Die digitale Transformation reißt alle Mediengeschäfte mit”, sagt Bauer in dem FAZ-Interview (nur in der gedruckten Ausgabe vom Donnerstag). Größter und wichtigster Schritt des Ufa-Umbaus ist sicherlich die Konzentration auf drei Unternehmensteile. Zu “Entertainment” gehören TV-Shows im weitesten Sinne, “Daily Drama” umfasst vor allem Soaps und Telenovelas in der “Fiction Unit” werden Kino- und Fernsehfilme, TV-Serien und Eventfilme gebündelt. Die bisherigen Firmen-Marken, wie Grundy Light Entertainment oder Teamworx bleiben erhalten. Bauer gehe es vor allem darum, parallele Strukturen abzuschaffen, sagt er.

Zusätzlich soll es neu zusammengesetzte Kreativteams geben, die unter Anleitung der Geschäftsführer Zukunftsthemen erarbeiten. Bauer sieht die Notwendigkeit für einen solchen Umbau wegen des Medienwandels. Immer mehr Sender und neue Anbieter, wie Online-Plattformen, forderten immer mehr Programme, die immer kostengünstiger produziert werden müssen. Zudem gebe es in der TV-Unterhaltung immer mehr Mischformen. Ein Beispiel: “In den erfolgreichen Castingshows finden wir zunehmend dramaturgisch komponierte Backstories der einzelnen Kandidaten.”

Um Kosten zu sparen, sollen Strukturen verschlankt und zusammengeführt werden, so Bauer. Gemeinhin ein Synonym für Stellenabbau. Es würden aber auch “neue Talente” in das Unternehmen geholt. Alle Ufa-Dependancen in Berlin sollen in einem neuen Gebäude am Hauptsitz in Potsdam zentralisiert werden. Die Grundy Light Entertainment bleibt in Köln. Nicht betroffen von den Umstrukturierungsplänen ist die Phoenix Film, da die Ufa bei dieser Firma lediglich beteiligt ist.

Mehr zum Thema

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige