„Spider-Man“ trotzt Sommerwetter und EM

Fernsehen Auf den ersten Blick sehen 320.000 Zuschauer am ersten Wochenende für einen Film wie "The Amazing Spider-Man" nicht sonderlich gut aus. Doch wenn man bedenkt, dass es am Donnerstag das Deutschland-Spiel, am Sonntag das EM-Finale und dazwischen tolles Wetter gab, kann das Start-Ergebnis des Films durchaus als Erfolg gewertet werden. Laut Blickpunkt:Film sorgte "Spider-Man" am Wochenende sogar für 50% des gesamten deutschen Kino-Umsatzes. Eine neue Nummer 1 gibt es auch in den USA und in den Welt-Charts.

Werbeanzeige

Wie sehr "The Amazing Spider-Man" die Konkurrenz vernichtete, zeigt ein Blick auf die weiteren Zahlen: Platz 2 ging nämlich mit gerade einmal 70.000 Besuchern an "Snow White & the Huntsman", "Spider-Man" erreichte demnach das 4,5-fache. Dahinter folgen in den aktuellen deutschen Charts Dauerbrenner "Men in Black 3" (65.000) und "Chernobyl Diaires" (35.000). Neustarts haben es keine weiteren in die Top Ten geschafft. Wie erfolgreich das Reboot des "Spider-Man"-Franchises in Deutschland tatsächlich wird, dürfte sich aber erst am kommenden Wochenende zeigen – ohne Fußball-EM.

In den USA, wo "The Amazing Spider-Man" erst in dieser Woche an den Start geht, sorgen unterdessen zwei andere Neustarts für Aufsehen: die skurrile Komödie "Ted" mit Mark Wahlberg und einem sprechenden, fluchenden, saufenden Teddybären, sowie "Magic Mike", der neueste Film von Steven Soderbergh. "Ted" setzte zum Start 54,1 Mio. US-Dollar um, "Magic Mike" 39,2 Mio. Laut Hollywood Reporter legte "Ted" damit den besten Start einer "R-Rated"-Komödie aller bisherigen Zeiten hin. "R-Rated" bedeutet, das Jugendliche unter 17 nur in Begleitung eines Elternteils in den Film dürfen. Den bisherigen Rekord hielt "Hangover" mit 45 Mio. Pixars "Merida – Legende der Highlands" spielte an seinem zweiten Wochenende immerhin noch 34,1 Mio. US-Dollar ein und belegt damit Platz 3.

In den weltweiten Charts führt weder "Ted", noch "Spider-Man" die neuesten Charts an. Der Grund: "Ice Age 4". Der Film, der in Deutschland ungewöhnlicherweise am Montag anläuft und in den USA sogar erst am 13. Juli, startete am Wochenende schon in 34 Ländern und Territorien und spielte dort starke 78 Mio. US-Dollar ein. Das reicht für Platz 1 in den Welt-Charts, da "Ted" bisher nur in Nordamerika läuft (54,1 Mio.) und "The Amazing Spider-Man" nur außerhalb Nordamerikas (50,2 Mio.). Stärkster Film, der sowohl in den USA, als auch international punktete, war Pixars "Merida" mit insgesamt 40,7 Mio. US-Dollar auf Platz 4.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige