Sony bringt GoogleTV nach Deutschland

Tech Nach verhaltenem Erfolg auf dem US-Markt bringt Sony in Zusammenarbeit mit Google das erste Google-TV-taugliche Heimkinogerät nach Deutschland. Ab Juli 2012 wird der Internet Player in Großbritannien auf den Markt kommen. Kanada, Australien, Frankreich, Deutschland, die Niederlande, Brasilien und Mexiko sollen folgen. Zum einem reinen Internetplayer soll im Laufe des Jahres noch ein Blu-ray Player mit voller Google-TV-Funktionalität hinzukommen.

Werbeanzeige

Nach verhaltenem Erfolg auf dem US-Markt bringt Sony in Zusammenarbeit mit Google das erste Google-TV-taugliche Heimkinogerät nach Deutschland. Ab Juli 2012 wird der Internet Player in Großbritannien auf den Markt kommen. Kanada, Australien, Frankreich, Deutschland, die Niederlande, Brasilien und Mexiko sollen folgen. Zum einem reinen Internetplayer soll im Laufe des Jahres noch ein Blu-ray Player mit voller Google-TV-Funktionalität hinzukommen.
###YOUTUBEVIDEO###

Damit kommen deutsche Nutzer mit zwei Jahren Verspätung in den Genuss von Google TV. Dabei verkaufen sich Smart-TVs hierzulande gut. Die Zahl der verkauften Geräte steigt in diesem Jahr um etwa 68 Prozent auf 19,1 Millionen. Das gab der Hightech-Verband Bitkom auf Basis aktueller Daten des European Information Technology Observatory (EITO) bekannt. Der größte Abnehmer für die intelligenten Fernseher ist Deutschland. Großereignisse wie die Fußball-Europameisterschaft, die Olympischen Sommerspiele sorgen außerdem für Rekordabsätze bei den Flachbildgeräten.

Das hat auch Sony erkannt, verpasst mit dem Verkaufsstart für den Interplayer NSZ-GS7 im September allerdings sowohl die Fußball-Europameisterschaft als auch die Olympischen Spiele in London. Ansonsten hält das Gerät, was man sich von einem Google-TV-Player verspricht. Gesurft wird mit Chrome. Außerdem stehen Apps für Spiele, Musik, Sport und Nachrichten zum Abruf bereit.
Eingaben funktionieren über eine spezielle Fernbedienung für die Benutzung von Fernsehen und Internet gleichermaßen. Auf der einen Seite befindet sich ein Touchpad, mit dem sich der Mauszeiger komfortabel steuern lässt. Die andere Seite bietet eine hintergrundbeleuchtete Tastatur zur schnellen Eingabe von Suchbegriffen. Ein Mikrofon zur Sprachsteuerung beim Google TV Blu-ray Player und der für Gestensteuerung bewegungsempfindliche „3 Axis Motion Sensor“ machen die Universal-Fernbedienung zu einem intelligenten Eingabeinstrument in der Hand jedes Nutzers. Ebenso gut lässt sich die kostenlose App „Media Remote“, für Android und iOS auf Smartphones nutzen.
Der reine Internetplayer NSZ-GS7 ist laut Herstellerangaben im September für 199 Euro erhältlich, der Blu-Ray-Player NSZ-GP9 mit Google-TV-Funktionalität ist ab November für 299 Euro zu haben.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige