ARD-Reihe „Bloch“ gewinnt EM-freien Tag

Fernsehen Der von der Kritik mit Lob überzogene Film aus der "Bloch"-Reihe der ARD war am Mittwoch die Nummer 1 bei den Zuschauern. 4,72 Mio. Leute sahen "Der Fremde" - ein guter Marktanteil von 16,5%. Jörg Pilawas ZDF-"Quizshow" muss sich mit Rang 2 zufrieden geben, das Privatfernsehen hatte auch ohne EM-Konkurrenz keine Chance auf die vorderen Plätze. Das sah im jungen Publikum ganz anders aus: Hier gewann ein RTL-Trio aus "GZSZ", "Die 10" und "Versicherungsdetektive" vor dem Sat.1-Film "Zohan".

Werbeanzeige

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:

Die beiden 20.15-Uhr-Programme von ARD und ZDF waren die einzigen, die am Mittwoch die 4-Mio.-Marke übersprangen. Offenbar nahm sich das TV-Publikum ohne EM-Übertragung einen Tag fernsehfrei. 4,72 Mio. entschieden sich für "Bloch" im Ersten, 4,04 Mio. (14,1%) für "Die Quizshow" mit Jörg Pilawa" im ZDF. Beide Sender können damit zufrieden sein. Dahinter folgt ein Info-Trio: das "heute-journal" kam auf 3,87 Mio. Zuschauer, die 20-Uhr-"Tagesschau" sahen im Ersten 3,72 Mio. und "Plusminus" um 21.45 Uhr 3,41 Mio.

Die Nummer 1 der Privatsender heißt unterdessen "Gute Zeiten, schlechte Zeiten": 3,35 Mio. Soap-Fans hievten die Serie immerhin auf Rang 6. "RTL aktuell" ist mit 3,20 Mio. Neugierigen das einzige andere Privatprogramm, das den Sprung in die Tages-Top-Ten schaffte, der Rest der Privaten blieb unter der 3-Mio.-Marke. Auch in der Prime Time setzte sich hier RTL durch: "Die 10 größten TV-Aufreger der Welt" fanden 2,83 Mio. Interessierte, der Marktanteil von 10,0% ist allerdings unbefriedigend. Unter dem Soll blieb im Gesamtpublikum auch der Sat.1-Film "Leg Dich nicht mit Zohan an", für den sich 2,17 Mio. (7,9%) entschieden.

Die Vox-Serien "Rizzoli & Isles" und "The Closer" sahen jeweils 2,02 Mio. Krimifans, RTL II kam mit den "Außergewöhnlichen Menschen" um 20.15 Uhr auf gute Werte von 1,63 Mio. und 5,8%, den kabel-eins-Film "The Score" sahen 1,17 Mio. Völlig gefloppt ist der "How I met your Mother"-Marathonbei ProSieben: Die erfolgreichste Episode erreichte um 21.45 Uhr 1,21 Mio. Leute, die restlichen Folgen blieben noch hinter dem kabel-eins-Film. ProSieben und kabel eins landeten in der Prime Time damit auch noch hinter dem "XXL-Ostfriesen" des NDR Fernsehens: 1,30 Mio. schalteten die Doku-Soap ein – starke 4,4%. Über die Mio.-Marke sprangen vorher auch noch die "Expeditionen ins Tierreich" des NDR mit 1,18 Mio.

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:

Im jungen Publikum dominierten die Privatsender hingegen das Geschehen am EM-freien Mittwoch. "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" gewann am Ende mit 1,79 Mio. 14- bis 49-Jährigen vor "Die 10 größten TV-Aufreger der Welt" (1,75 Mio.) und "Versicherungsdetektive – Der Wahrheit auf der Spur" (1,57 Mio.). Insbesondere mit der letzteren Sendung kann RTL nicht zufrieden sein: Ein Marktanteil von 14,2% ist in einer Prime Time ohne Fußball-Konkurrenz nicht genug. Vergleichsweise mehr Freude dürfte bei Sat.1 herrschen: 1,49 Mio. sahen dort um 20.15 Uhr die Komödie "Leg Dich nicht mit Zohan an" – ein für Sat.1-Verhältnisse starker Marktanteil von 14,0%.

ProSieben blieb unterdessen mit seinem "How I met your Mother"-Marathon auch in der jungen Zielgruppe unter dem Soll: Nur die 21.45-Uhr-Folge kletterte mit 1,06 Mio. über die Mio.-Marke, die Marktanteile kletterten erst ab 22.45 Uhr teilweise über das ProSieben-Normalniveau. Über den 12-Monats-Durchschnitt des Senders sprang hingegen auch hier der ARD-Film "Bloch: Der Fremde", den 0,94 Mio. auf 8,6% hievten. Vox kam mit "The Closer" dahinter auf 0,91 Mio. 14- bis 49-Jährige, RTL II mit den "Außergewöhnlichen Menschen" auf 0,90 Mio., kabel eins mit "The Score" auf 0,64 Mio. und das ZDF mit der "Quizshow mit Jörg Pilawa" nur auf 0,60 Mio. und 5,5%.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige