Pressesprecher der Piratenpartei treten zurück

Publishing Bislang wirkte die Kommunikation der Piratenpartei oftmals leicht chaotisch. Das könnte jetzt erst einmal noch schlimmer werden. Denn via offenen Brief hat der Pressesprecher der Bundespartei, Christopher Lang, nun seinen Rücktritt angekündigt. Mit ihm geht auch sein Stellvertreter Aleks Lessmann.

Werbeanzeige

Als Grund gibt Lang an, dass er für den Moment müde, ausgepowert und erschöpft sei. "Ich kann nicht mehr“. Das Problem ist, dass sich die ehrenamtliche Arbeit neben einen „normalen Job, einem angemessenen Familienleben und einer grundlegenden gesellschaftlichen Teilhabe" kaum schaffen lässt.
Seine Empfehlung an die Partei: "Wir brauchen mehr bezahltes und im selben Zuge fachlich qualifiziertes Personal um diese stetig steigenden Anforderungen abzudecken“.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige