Komplettumbau bei Bit.ly

Publishing Bislang wurde Bit.ly allein zum Verkürzen von URLs genutzt. Jetzt haben die US-Amerikaner allerdings ihren Dienst umgebaut. Im Mittelpunkt steht jetzt vielmehr das Teilen von Inhalten. Die Seite gleicht mittlerweile einem Social Network. Die Frage ist nur: Wollen die User das überhaupt?

Werbeanzeige

Bit.ly wurde in der Vergangenheit von vielen Usern zur URL-Verkürzung genutzt. Und so sind auch viele angesichts des neuen Erscheinungsbildes irritiert. Denn das Verkürzen von URLs ist jetzt kaum mehr als ein Nebenprodukt, das der Dienst schafft. Viel wichtiger scheint jetzt der Content und das Teilen desselben zu sein.
So ist es auf der Seite nicht mehr möglich, nach dem Einloggen direkt URLs zu verkürzen. Im oberen rechten Bereich der Seite gibt es ein „Add a bitmark“-Fenster. Speichert der User hier einen Link, erscheint im unteren Bereich der Seite die verkürzte URL.
Ebenfalls neu: Statistiken zu den Links gibt es fortan nicht mehr auf der Homepage oder den Profilseiten. Dafür gibt es eine eigene Stat Page. Es bleibt fraglich, ob sich die User mit dem neuen Design und den neuen Möglichkeiten anfreunden können.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige