8 Mio. sehen Song-Contest-Finale aus Baku

Fernsehen Das Publikumsinteresse war zwar größer als in den Jahren vor dem Lena-Hype. Mit 8,29 Mio. kann der diesjährige Eurovision Song Contest aber trotzdem nicht an die großen Erfolge der vergangenen zehn Jahre anknüpfen – auch wenn Roman Lob für Deutschland am Ende einen guten achten Platz belegte. Im jungen Publikum war die Show fürs Erste trotzdem ein Erfolg mit sagenhaften 43,6 % Marktanteil. 4,11 Mio. Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren hatten ab 21 Uhr eingeschaltet.

Werbeanzeige

Das reichte natürlich problemlos für den ersten Platz im Ranking der meistgesehenen Sendungen vom Samstag. Mit den beiden Vorjahren lassen sich die Werte aber nur schwer vergleichen: Als Lena 2010 in Oslo antrat und gewann, fieberten 14,69 Mio. Zuschauer mit. Die Show aus Düsseldorf hatten im vergangenen Jahr 13,93 Mio. eingeschaltet. Der Marktanteil lag damals bei 49,3 %. Mit den 8,29 Mio. Zuschauern waren in diesem Jahr 36,6 % drin. 
Das sind keine schlechten Werte, womöglich hätte man im Ersten aber erwartet, dass etwas mehr Schwung aus der Lena-Zeit mit nach Baku schwappt. Als Deutschland 2006 Texas Lightning zum Song Contest schickte, interessierten sich immerhin schon mal 10,41 Mio. für die Show; Stefan Raabs letzter Schützling Max Mutzke holte 2004 in der Türkei ebenfalls Platz 8 – aber vor 11,13 Mio. Zuschauern. Gerade mal vier Song Contest-Finals aus den vergangenen zehn Jahren hatten in Deutschland weniger Zuschauer als der diesjährige aus Aserbaidschan (Tiefpunkt war 2008 mit nur 6,38 Mio. für den Auftritt der No Angels).
Die Vorberichterstattung aus Hamburg sparten sich viele ESC-Fans diesmal: Ab 20.15 Uhr sahen gerade mal 3,2 Mio. zu (14,8 %), während sich im ZDF 4,9 Mio. für "Stubbe – Von Fall zu Fall" interessierten; im jungen Publikum allerdings waren die Werte besser: 1,59 Mio. reichten für 21,5 % Marktanteil. Die "Grand Prix Party" im Anschluss an die Show, aus der Schweden als Sieger hervorging, hatten noch 2,76 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren eingeschaltet (1,48 Mio. junge).
Die komplette MEEDIA-Quotenanalyse für den Samstag lesen Sie hier.

Mehr zum Thema

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige