Sky: Abo-Wachstum hellt Quartalsbilanz auf

Fernsehen Vielleicht hat Pay-TV in Deutschland doch noch eine Zukunft - zumindest versprechen die neuen Sky-Zahlen einen gewissen Hoffnungsschimmer. So steigerte man im ersten Quartal den Umsatz um 18 Prozent auf 318 Millionen Euro. Das EBITDA wuchs sogar um 26 Prozent und liegt jetzt nur noch mit 41 Millionen Euro im Minus. Trotzdem Die wichtigste positive Nachricht ist jedoch: Bei den Abozahlen vermeldeten die Münchner einen Nettozuwachs von 73.000 auf nun 3,085 Millionen Abonnenten.

Werbeanzeige

„Sky Deutschland hat erneut ausgezeichnete Ergebnisse erzielt. Deutschland und Österreich zählen europaweit zu den TV-Märkten mit dem größten Potential im Pay-TV-Bereich“, kommentiert Brian Sullivan, Vorstandsvorsitzender der Sky Deutschland AG. „Die verstärkte Nachfrage nach unserem gesamten Produktportfolio zusammen mit der hohen Kundenzufriedenheits- und Weiterempfehlungsrate unterstreichen unsere starke Dynamik.“

Trotzdem schreibt Sky noch immer rote Zahlen. So lag das Minus nach Steuern im ersten Quartal noch bei 75 Millionen Euro. Vor einem Jahr betrugen die Verluste jedoch noch 87 Millionen Euro.

Als großartigen Erfolg werten die Münchner den Start von Sky Sport News HD. Seit dem Launch sollen über drei Millionen unterschiedliche Zuschauer den Sender gesehen haben. So verkündet der Sender, dass im Durchschnitt rund 200.000 Zuschauer pro Tag einschalten würden, die auf eine durchschnittliche Verweildauer von 16 Minuten kommen.

Auch Sky Premium HD mit mittlerweile über einer Million Kunden und Sky+ mit einem verdoppelten Nettowachstum (Gesamt 508.000 Kunden) entwickeln sich zur Zufriedenheit des Managements.

Auch mittelfristig sieht Sullivan seinen TV-Konzern auf einem guten Weg: „Der kürzlich erfolgte Erwerb der gesamten Bundesliga Live-Rechte, die Verlängerung der Rechte für andere wichtige Sportwettbewerbe, die Vertragsverlängerungen mit den wichtigsten Hollywood-Studios, der bevorstehende Launch von Sky Atlantic HD und der wegweisende Vertragsabschluss mit Unitymedia und Kabel BW verschaffen Sky eine langfristige Perspektive und bieten deutlich verbesserte Chancen für Wachstum und Innovation.“

Als „bisherigen Höhepunkt des Jahres“ bezeichnet der Bezahl-Sender den Erwerb der erweiterten Bundesligarechte bis 2017. Dadurch würden sich vielfältige Chancen ergeben. „Mit Inkrafttreten der neuen Rechte ab der Saison 2013/14 wird das herausragende Sky Fußballangebot das Wachstum weiter beschleunigen“, heißt es in einer Unternehmensmitteilung.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige