ARD und ZDF siegen mit Feiertagsfilmen

Fernsehen Beim jungen Publikum konnte RTL mit "Hellboy – Die goldene Armee" und der Free-TV-Premiere von Quentin Tarantinos "Ingloroius Basterds" punkten. Insgesamt sichern sich aber ARD und ZDF mit ihren Feiertagsfilmen den Quotensieg am 1. Mai. Im Ersten sahen 6,12 Mio. die Komödie "Willkommen in Kölleda", den Krimi "Marie Brand und die falsche Frau" hatten im ZDF 5,8 Mio. eingeschaltet. Pro Sieben berappelt sich mit seinen Sitcoms erst am späten Abend. Dafür kann Sat.1 sich gegen die harte Konkurrenz behaupten.

Werbeanzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Einen Rekordmarktanteil fuhr die Free-TV-Premiere von "Mord ist mein Geschäft, Liebling" mit Rick Kavanian, Nora Tschirner und Bud Spencer bei Sat.1 zwar nicht ein (11,8 %). 1,49 Mio. Zuschauer reichten am Dienstag aber schon, um Platz 2 in den Top 20 des jungen Publikums zu belegen. Den ersten Platz sichert sich völlig unangefochten RTL mit dem Fantasyabenteuer "Hellboy – Die goldene Armee", das ab viertel nach acht 2,53 Mio. eingeschaltet hatten (20,2 % Marktanteil). Ab halb elf lief dann "Inglorious Basterds" und steigerte sich minimal auf 20,5 %. 1,14 Mio. wollten den Tarantino-Film sehen (Platz 5). Wenig Erfolg war hingegen "Was würden Sie tun?" ab 19.05 Uhr vergönnt. Mit 11,7 % Marktanteil verbucht RTL Andrea Kiewels Zivilcourage-Test wohl als Flop.
Über gute Platzierungen dürfen sich ARD und ZDF derweil auch bei den jungen Zuschauern freuen: Mariele Millowitsch alias "Marie Brand" erklimmt fürs Zweite Platz 4 in der Tageswertung (1,29 Mio., 10,0 %), nur die "Tagesschau" landete noch davor (1,38 Mio.). Francis Fulton-Smith als Thüringer Landwirtsvorsitzenden in "Willkommen in Kölleda" hatten im Ersten 1,12 Mio. eingeschaltet (8,7 %) – Platz 6.
Pro Sieben kam am Feiertag derweil ziemlich unter die Räder: Die beiden "Simpsons"-Folgen ab 20.15 Uhr erzielten lediglich 7,8 und 8,2 % Marktanteil. "Two and a Half Men" landete danach sogar nur bei 7,6 %. Die beiden Folgen ab 21.40 Uhr lieferten dann aber mit jeweils 1,09 Mio. einen klaren Aufwärtstrend und kamen auf 8,4 und 12,1 %. In der zweiten Reihe siegte Vox mit seinem "V.I.P.-Hundeprofi" zwar erst über die "Teenie-Mütter" von RTL 2 (6,4 % vs. 5,8 %), musste sich anschließend aber mit "Goodbye Deutschland" gleich wieder "Sag’s nicht der Braut" geschlagen geben (6,6 vs. 6,8 %). Mit "Der Name der Rose" landete Kabel 1 ungefähr gleichauf, nämlich bei 6,7 %.
Der Dienstag im Gesamtpublikum:
Mit den beiden Filmen belegen ARD und ZDF natürlich die ersten Plätze im Ranking der meistgesehenen Zuschauer (18,7 und 17,8 % Marktanteil). Im Ersten wollten ab 21.45 Uhr auch noch 3,79 Mio. "Irene Huss, Kripo Göteborg: Die Tote im Keller" sehen. Der RTL-"Hellboy" kam derweil auf 3,79 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren (10,8 %) und Sat.1 muss sich mit "Mord ist mein Geschäft, Liebling" mit 2,25 Mio. und 7,2 % begnügen.
Wie die Neuauflage des Polit-Castings "Ich kann Kanzler" im ZDF funktioniert hat, lesen Sie hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige