Schwächstes „DSDS“-Finale der Geschichte

Fernsehen Es sind Zahlen, die bei RTL ein paar Alarmglocken schrillen lassen dürften. Die neunte Staffel, aus der der Schweizer Luca Hänni als Sieger hervor ging, endete mit den schwächsten Final-Quoten aller bisherigen Staffeln. 2,68 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu - der bisherige Final-Minusrekord von 3,16 Mio. aus dem Jahr 2004 wurde deutlich unterboten. Gewonnen hat "DSDS" den Samstag natürlich dennoch, im Gesamtpublikum lag aber die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten vor dem "DSDS"-Finale.

Werbeanzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Deutlich wird der "DSDS"-Rückschritt auch im Vergleich zum Finale des Vorjahres: Da sahen immerhin noch 3,47 Mio. 14- bis 49-Jährige zu, ein Marktanteil von 36,3%. Diesmal liegen die Werte bei nur noch 2,68 Mio. und 28,3%. Natürlich liegt der Marktanteil damit immer noch meilenweit über dem RTL-Normalniveau (12-Monats-Durchschnitt: 17,9%), doch im Vergleich zu den gigantischen Zahlen der "DSDS"-Hochzeit ist eine klare Abnutzung zu erkennen. Die Show "Es kann nur e1nen geben" verlor im Anschluss recht deutlich im Vergleich zur Vorwoche: Da reichten 2,14 Mio. für 24,5%, diesmal blieb die Show mit 1,57 Mio. bei 18,7% hängen.

Schärfster RTL-Konkurrent war in der Prime Time interessanterweise die ARD-Show "Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell": 0,94 Mio. bescherten ihr recht gute 9,9%. Davor schoben sich in den Tages-Charts noch zwei weitere Programme des Ersten: die Bundesliga-"Sportschau" mit 1,23 Mio. und 25,0%, sowie die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 1,19 Mio. und 18,6%. Unter der 10%-Marke blieben um 20.15 Uhr auch ProSieben und Sat.1 – für diese beiden Sender keine glorreichen Zahlen. "xXx 2 – The Next Level" sahen bei ProSieben 0,89 Mio. (9,8%), "Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia" bei Sat.1 0,82 Mio. (8,7%). Im ZDF blieb "Willkommen bei Carmen Nebel" mit erwartungsgemäß miserablen 0,32 Mio. und 3,4% hängen, "das aktuelle sportstudio" sprang um 23.05 Uhr mit 0,80 Mio. hingegen auf starke 10,8%.

Ein Erfolg war diesmal auch "Die große Samstags-Dokumentation" von Vox: 0,80 Mio. hievten sie mit dem Thema "Fast-Food oder Feinkost – wie kocht Deutschland?" auf angesichts der Konkurrenz tolle 9,0%. kabel eins blieb mit "Navy CIS" hingegen blass: Marktanteile von 4,8%, 5,6% und 5,2% erreichten die drei Episoden ab 20.15 Uhr. Als Schnapsidee stellt sich bei RTL II unterdessen heraus, "MacGyver" in die Prime Time zu setzen: Diesmal wollten nur ganze 0,19 Mio. bis 0,23 Mio. die drei Folgen sehen – absolut katastrophale Marktanteile von 1,8% bis 2,5%. Damit landete RTL II u.a. auch noch hinter der direkten Konkurrenz von Super RTL und dem Bayerischen Fernsehen: Bei Super RTL kam "Star Wars: The Clone Wars" auf 0,31 Mio. und 3,6%, im BR "Das Böse unter der Sonne" auf 0,31 Mio. und 3,3%. Den vorletzten Bundesliga-Spieltag sahen bei Sky am Nachmittag 0,59 Mio. – ein herausragender Marktanteil von 16,7%. Noch bessere Zahlen wurde wohl dadurch verhindert, dass der Kampf um Meisterschaft und andere wichtige Plätze schon entschieden war.

Der Samstag im Gesamtpublikum:

Auch insgesamt war das "Deutschland sucht den Superstar"-Finale das meistgesehene 20.15-Uhr-Programm, doch die 4,71 Mio. Zuschauer bedeuten auch ihr einen historischen Minusrekord. Zudem verpasste "DSDS" den Tagessieg, denn die 20-Uhr-"Tagesschau" schalteten im Ersten 5,20 Mio. Leute ein. Über die 4-Mio.-Marke sprangen auch noch die beiden Shows von ARD und ZDF: "Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell" im Ersten mit 4,35 Mio. und "Willkommen bei Carmen Nebel" im ZDF mit 4,15 Mio. Dazwischen schob sich noch die Bundesliga-"Sportschau" mit 4,16 Mio. (28,4%).

Abseits der großen drei Sender setzte sich der Sat.1-Film "Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia" an die Spitze: 1,53 Mio. und miese 5,9% reichten dafür. ProSiebens "xXx 2 – The next Level" folgt mit 1,47 Mio. direkt dahinter. Über die Mio.-Marke sprangen zudem u.a. noch "Die große Samstags-Dokumentation" von Vox (1,27 Mio.), die kabel-eins-Serie "Navy CIS" (1,25 Mio. um 21.15 Uhr), der WDR-Krimi "Liebestod" (1,23 Mio.) und die Bundesliga bei Sky (1,07 Mio. / 11,8%). RTL II blieb mit "MacGyver" hingegen bei desaströsen Werten von maximal 0,46 Mio. Sehern hängen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige