11,53 Mio. sehen den Bayern-Sieg bei Sat.1

Fernsehen Toller Erfolg für den FC Bayern und toller Erfolg für Sat.1: Das 2:1 im Champions-League-Halbfinal-Hinspiel gegen Real Madrid sahen in der zweiten Halbzeit 11,53 Mio. Fans. Das ist die fünftbeste Zuschauerzahl, die der Sender in den vergangenen zehn Jahren überhaupt erreicht hat, einzig vier andere Champions-League-Halbzeiten aus den Jahren 2004 und 2010 waren noch erfolgreicher. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war das Spiel die klare Nummer 1 des Dienstags, die Konkurrenz blieb unter ihren Normalwerten.

Werbeanzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

5,12 Mio. junge Zuschauer sahen die zweite Halbzeit der Champions League bei Sat.1 – ein Wahnsinns-Marktanteil von 39,8%. Durchgang 1 startete um 20.45 Uhr mit 4,42 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 31,9%, die Highlights sahen ab 22.40 Uhr noch 1,98 Mio. (24,9%). "Die Harald Schmidt Show" profitierte viel zu wenig von den extremen Fußball-Quoten: Nur 0,52 Mio. sahen um 23.30 Uhr noch zu – ein Marktanteil von 10,6%, der immerhin für das Sat.1-Mittelmaß reicht. Der Sender, der Sat.1 in der Prime Time am nächsten kam, war RTL: "CSI: Miami" kam um 20.15 Uhr mit 1,99 Mio. immerhin noch auf 15,8%, "Dr. House" sackte danach aber mit 1,71 Mio. auf 12,4% und "Royal Pains" floppte mit 1,14 Mio. und 10,8%.

Deutlich unter dem Soll blieb zunächst auch die ProSieben-Comedyabend: 1,08 Mio. und 1,04 Mio. bescherten den "Simpsons" 9,1% und 7,6%, "Two and a Half Men" erreichte mit 1,09 Mio. und 1,13 Mio. auch nur 7,7% und 8,4%. "The Big Bang Theory" kam um 22.10 Uhr gegen den Fußball mit 1,13 Mio. auf 9,2%, eine weitere Episode sprang nach Spielende mit 1,15 Mio. aber noch auf ordentliche 12,8%. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen startete "Der Dicke" mit ebenfalls ordentlichen Werten in die neue Staffel: 0,91 Mio. reichten um 20.15 Uhr für 7,3%. "In aller Freundschaft" bescherten 0,91 Mio. 6,5%, die 20-Uhr-"Tagesschau" landete mit 0,90 Mio. bei 8,7%. Das ZDF erlebte in der Prime Time hingegen eine Quoten-Katastrophe: Die Rosamunde-Pilcher-Wiederholung kam als Ersatz für "ZDFzeit" und "Frontal 21" nur auf 0,47 Mio. junge Zuschauer und miserable 3,5%.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich "Der V.I.P. Hundeprofi" von Vox durch: Mit genau 1,00 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 7,9% landete er trotz Fußball über dem Vox-12-Monats-Durchschnitt (7,4%). Auch "Goodbye Deutschland!" hielt sich danach mit 0,82 Mio. und 7,2% noch recht wacker. Bei RTL II überzeugten die "Teenie-Mütter" mit 0,96 Mio. und 7,6% noch deutlicher, allerdings rutschte hier "Sag’s nicht der Braut" um 21.10 Uhr mit 0,77 Mio. und 5,6% ins Mittelmaß. Weit unter dem Soll blieb unterdessen kabel eins hängen: Für "Raus aus dem Messie-Chaos" interessierten sich nur 0,55 Mio. (4,1%). Erwähnenswert ist noch der Super-RTL-Film "Edward mit den Scherenhänden", der mit 0,48 Mio. und 3,7% gute Werte erkämpfte. Bei Sky sahen das Champions-League-Spiel immerhin noch 0,32 Mio. 14- bis 49-Jährige – gute 2,4%.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt sahen also 11,53 Mio. (38,7%) in der zweiten Halbzeit das Champions-League-Match. Wie angedeutet ist das der fünftbeste Wert, den Sat.1 in den vergangenen zehn Jahren mit all seinen Programmen erreicht hat. Ein noch größeres Publikum gab es in drei Champions-League-Halbzeiten des Jahres 2004 (allesamt übrigens auch gegen Real Madrid) und zuletzt beim Finale 2010 zwischen Bayern München und Inter Mailand, als in der zweiten Halbzeit 12,64 Mio. zusahen. Getrotzt hat dem Fußball in der Prime Time einzig Das Erste: Den Staffelauftakt von "Der Dicke" sahen dort immerhin 5,50 Mio. Leute – ein starker Marktanteil von 17,1%. "In aller Freundschaft" kam danach mit 4,81 Mio. noch auf 14,2%.

Die anderen Sender blieben in der Prime Time hingegen klar dahinter: RTLs "CSI: Miami" sahen 3,81 Mio., den Rosamunde-Pilcher-Film im ZDF nur 3,03 Mio. Der Rest des Feldes blieb mit seinen Programmen unter der 2-Mio.-Marke hängen: Vox mit dem "V.I.P. Hundeprofi" bei 1,91 Mio., ProSieben mit den "Simpsons" um 20.15 Uhr bei 1,39 Mio., RTL II mit den "Teenie-Müttern" bei 1,33 Mio. und kabel eins mit "Raus aus dem Messie-Chaos" bei 1,10 Mio. Bei Sky sahen das Champions-League-Spiel insgesamt 0,66 Mio. Fans – ein Marktanteil von 2,1%.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige