Season: G+J verkauft 121.000 Hefte

Publishing Am heutigen Montag veröffentlicht die IVW die Auflagenzahlen für das erste Quartal. Ziemlich sicher werden mehr Titel im Minus statt im Plus sein. Deshalb freut sich die Branche umso mehr über gute Nachrichten. Also verrät Gruner + Jahr zum ersten Mal die Verkaufszahlen seines neuen Magazins Season. Der Erstling soll sich 121.000 Mal verkauft haben. Damit hat das Heft die Erwartungen des Verlages „absolut erfüllt und bewiesen, dass das Magazin zukünftig seinen Platz im Markt haben wird.“

Werbeanzeige

Leider verrät der Verlag nicht, wie sich die Web-Seite seit dem Start entwickelt hat. Denn online setzt das Projekt auf einen E-Commerce-Ansatz. Alle Produkte, die in der gedruckten Ausgabe vorgestellt werden, können die Leser im Web kaufen. Offizielle Sprachregelung ist in diesem Fall, dass dieses Angebot von den Usern „gut angenommen“ wurde.

Nach Meinung von Verlagsleiter Felix Friedlaender zeigt der Season-Erfolg, „dass auch in einem engen Frauenzeitschriften-Markt neue und innovative Heft-Konzepte die Leserinnen überzeugen.“

Die zweite Ausgabe des „lebensnahen Konzepts, das auf Entschleunigung setzt“ (G+J), kommt am 18. April. Das neue Heft steht unter dem Motto „Das Beste für draußen“. Die Druckauflage bleibt bei 300.000 Exemplaren.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Markus Feldenkirchen wird politischer Spiegel-Korrespondent in Washington

Ressortleiter-Brief: die Psychologie von Widerstand und Demagogie beim Spiegel

Tarifverhandlungen für Zeitungsredakteure vertagt

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*