„Percy Jackson“ vernichtet RTLs „Hulk“

Fernsehen In den deutschen Kinos war er mit etwas mehr als 900.000 Besuchern zwar kein Flop, aber auch kein Megahit. Die Free-TV-Premiere allerdings war am Sonntag ein riesiger Erfolg für ProSieben: "Percy Jackson - Diebe im Olymp" war mit 3,94 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 26,5% das überragende TV-Programm. Desaströse Zahlen erzielte hingegen RTL mit dem "unglaublichen Hulk": 1,03 Mio. reichten nur für 6,9%. Im Gesamtpublikum erreichte "Percy Jackson" immerhin Platz 4, gewonnen hat hier der "Polizeiruf 110".

Werbeanzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Die 3,94 Mio. und 26,5% bescherten "Percy Jackson" einen Vorsprung von mehr als 1,6 Mio. jungen Zuschauern auf die Nummer 2 des Tages. Die lief bei Sat.1 und hieß "Navy CIS": 2,27 Mio. bescherten der Serie um 20.15 Uhr 14,9%. ProSieben war auch mit dem zweiten Film des Abends extrem erfolgreich: 1,52 Mio. sahen ab 22.25 Uhr "300" – ein Marktanteil von 20,9%. Die weiteren Sat.1-Serien blieben ebenfalls über dem Soll: "The Mentalist" mit 1,90 Mio. und 12,7%, "Hawaii Five-O" mit 1,49 Mio. und 13,8%.

Miserabel war hingegen das Prime-Time-Ergebnis von RTL: Ganze 1,03 Mio. entschieden sich für "Der unglaubliche Hulk" – katastrophale 6,9% und nur Platz 23 in den Tages-Charts. Inka Bauses "Jugendliebe" endete vorher ebenfalls als Flop: mit 1,26 Mio. und 11,3%. Top-Quoten holte RTL hingegen am Morgen: 1,94 Mio. hievten das Formel-1-Rennen um 9.05 Uhr morgens auf 42,2%. Über die 2-Mio.-Marke sprang unterdessen noch der "Polizeiruf 110" mit 2,12 Mio. und 13,7%, das ZDF erreichte mit "Ein Sommer im Elsaß" solide Werte von 1,04 Mio. und 6,7% – und damit mehr junge Zuschauer als RTL.

"Der unglaubliche Hulk" landete mit seinen Desaster-Zahlen auch noch hinter Vox: Dort kam "Das perfekte Promi-Dinner" auf 1,14 Mio. 14- bis 49-Jährige und ordentliche 8,1%. Die neue Vorabend-Doku-Soap "Claus und Detlef – Die Superchefs" sprang um 18.15 Uhr mit 0,88 Mio. sogar auf starke 9,6%. Ein weiterer Neustart floppte hingegen bei kabel eins: "Deutschlands lustigste Homevideos" interessierten um 20.15 Uhr nur 0,61 Mio. – unschöne 4,0%. Ebenfalls unter dem Soll blieb RTL II mit "Open Water 2": 0,69 Mio. entsprachen 4,5%.

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Insgesamt war erwartungsgemäß wieder der Sonntags-Krimi der ARD die Nummer 1. Immerhin 7,63 Mio. schalteten den skurrilen "Polizeiruf 110" ein – ein toller Marktanteil von 20,8%. Auch dahinter folgen öffentlich-rechtliche Programme: die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 6,76 Mio. und der ZDF-Film "Ein Sommer im Elsass" mit 6,30 Mio. Über die 5-Mio.-Marke sprang zudem noch ProSiebens "Percy Jackson" mit 5,38 Mio. Sehern, RTL punktete am Morgen mit der Formel 1, die 4,88 Mio. auf 44,3% hievten.

In der Prime Time floppte RTL hingegen auch hier extrem: Ganze 1,62 Mio. interessierten sich für den "unglaublichen Hulk" – ein Desaster-Marktanteil von 4,6%. Selbst "Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle" kam am kabel-eins-Vorabend mit 1,71 Mio. auf ein besseres Ergebnis. Viel weiter vorn landeten noch die Sat.1-Serien: "Navy CIS" sahen um 20.15 Uhr 3,87 Mio. Genau 2,00 Mio. entschieden sich für "Das perfekte Promi Dinner" bei Vox, RTL IIs "Open Water 2" landete hingegen nur bei 0,96 Mio., die neue kabel-eins-Show "Deutschlands lustigste Homevideos" sogar nur bei 0,91 Mio. (2,5%). Sky erreichte mit den beiden Bundesligaspielen unterdessen jeweils 0,59 Mio. Fans, mit der Formel 1 am Morgen 0,38 Mio.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige