Initiative „Alle gegen Bild“ will Springer-Aktion torpedieren

Publishing Am 12. April startet die Aktion "Alle gegen Bild". Hinter dem Slogan steckt eine Berliner Initiative, die gegen eine Aktion der Bild-Zeitung stänkert. Die will zu ihrem 60. Geburtstag allen Haushalten im Land kostenlos eine Ausgabe spendieren.

Werbeanzeige

Die Anti-Bild-Aktivisten wollen erreichen, dass möglichst viele Leute vorab der Zustellung der Gratisausgabe widersprechen. Direkt nach Bekanntgabe der Bild-Pläne, über die MEEDIA bereits berichtet hatte, waren Methoden diskutiert worden, wie die Aktion der Zeitung aus dem Hause Axel Springer AG vereitelt werden könnte. Denn, so das Argument: Mit der Annahme der Zeitung wird der betreffende Haushalt Teil einer Werbekampagne für die Bild. Geplant ist die Jubiläumsaktion der Boulevardzeitung für den 23. Juni – insgesamt 41 Millionen Haushalte sollen das Blatt an diesem Samstag erhalten. 

Die Aktivisten nehmen für sich in Anspruch, mehr als nur die Jubiläumsaktion torpedieren zu wollen. Auf ihrer Website schreiben sie: "Wir wollen wieder eine öffentliche Diskussion über die Machenschaften der Bild und des Springer-Verlages anstoßen….Es gilt mit kreativen Aktionen und inhaltlicher Konfrontation der BILD, ihrer Methode und Weltanschauung entgegen zu treten."

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige