Google+ hat über 100 Mio. aktive Nutzer

Publishing Für wenige Stunden gehörten Facebook und dem Kauf der Foto-Community Instagram die volle Nachrichtenaufmerksamkeit. Doch Google zieht nach und kontert mit einer eigenen Jubelmeldung. Denn obwohl die Suchmaschine erst am kommenden Donnerstag ihre neuen Quartalszahlen präsentiert, verkündete Konzern-Boss Larry Page jetzt schon einmal, dass das hauseigene Network Google+ die Schwelle von 100 Millionen Mitgliedern innerhalb von nur neun Monaten geknackt habe.

Werbeanzeige

Die Information über die neuen Nutzerzahlen versteckte Page in der eher ungewöhnlichen Form eines offenen Briefes. Unter der Überschrift "2012 Update from the CEO" arbeitet der Firmen-Gründer alle wichtigen Themen der letzten Zeit ab. Vom Google-Auto bis zu den neuen Zahlen über sein neues soziales Netzwerk.

Der Web-Manager zeigt sich vor allem darüber begeistert, dass Google+ mittlerweile in rund 120 Diensten ("including Google Search, YouTube and Android") integriert sei und dadurch auch die Aktivität des Streams steigen würde. An dieser Stelle setzte bis jetzt die größte Kritik an dem Network an, weil es Google bislang nicht gelungen war, die Nutzungsdauer signifikant zu steigern.

Ende Februar hatte eine Erhebung der US-Marktforscher von Comscore ergeben, dass sich die Google+-Nutzer seit September im Schnitt nur drei Minuten pro Monat auf der neuen Plattform aufgehalten hätten. Schnell war der Begriff von der "virtuellen Geisterstadt" (New York Times) geboren. Als besten Beweis für das lebendige Wachstum des Angebotes nennt Page den Umstand, dass es bereits erste Nutzer mit mehr als einer Million Followern gibt.

"Wenn ich eine Nachricht poste, bekomme ich gleich eine Tonne von hochqualifizierten Kommentaren", schreibt der Konzern-Boss. Dann gesteht er, dass ihn diese Kommentare sogar "glücklich" machen. Damit das Network das Google-Management tatsächlich glücklich macht, ist allerdings – und das weiß auch der Chef – noch "ein langer Weg zu gehen".

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige