Sky: Leverkusen Flop, Dortmunds 4:4 top

Fernsehen Auch in dieser Woche hat Sky am Samstagnachmittag in der ersten Fernsehliga mitgespielt: 1,48 Mio. (Marktanteil: 10,5%) sahen ab 15.30 Uhr die Konferenz oder eins der Einzelspiele - das ist der drittbeste Wert seit Start der Sky-Quotenmessung vor einem Jahr. Am Freitagabend gab es mit 770.000 Zuschauern beim spektakulären 4:4 von Dortmund und Stuttgart sogar einen neuen Freitagsrekord. Miserable Zahlen erreichte hingegen das Match Leverkusen-Freiburg: Nur 10.000 sahen zu.

Werbeanzeige

Mit 770.000 Fans (2,5%) startete der 28. Spieltag am Freitagabend. So viele sahen das spektakuläre 4:4 zwischen Borussia Dortmund und dem VfB Stuttgart. Ein grandioses Spiel mit würdiger Zuschauerzahl, denn kein Freitagsspiel war seit dem Start der Sky-Quotenmessung vor einem Jahr so erfolgreich. Davon profitierte auch die Sendung "Mein Stadion", die um 22.40 Uhr immerhin noch 130.000 Leute (0,6%) sehen wollten – ebenfalls ein neuer Rekordwert.

Am Samstagnachmittag wurde dann zum 15. Mal in Folge die Mio.-Marke durchbrochen. 1,48 Mio. schalteten die Konferenz oder eins der Einzelspiele ein – nur am 19. und am 21. Spieltag kletterten die Zuschauerzahlen noch einen Tick weiter nach oben. Der Marktanteil lag damit bei hervorragenden 10,5% – also trotz der durch Abos begrenzten technischen Reichweite auf TV-Erstliga-Niveau. Am erfolgreichsten war dabei wie immer die Konferenz: 910.000 der 1,48 Mio. sahen sie im Durchschnitt. Das Spiel zwischen Nürnberg und dem FC Bayern kam auf 400.000 Fans. Auch das ist ein Topwert, denn nur das Derby zwischen Dortmund und Schalke am 14. Spieltag lockte an einem Samstagnachmittag in dieser Saison noch ein paar Zuschauer mehr an, nämlich 410.000.

Die anderen Spiele kamen an diese Zahl bei Weitem nicht heran. So sahen jeweils 70.000 die Matches zwischen Kaiserslautern und dem HSV, bzw. zwischen Bremen und Mainz. 20.000 waren es bei Augsburg und Köln und ganze 10.000 beim Spiel von Bayer Leverkusen gegen den SC Freiburg. Das Abendspiel zwischen Hertha BSC und dem VfL Wolfsburg erreichte später 800.000 Zuschauer, "Samstag Live!" zum Abschluss des Tages nur 10.000. Ein desaströser Marktanteil von 0,0%. Schließlich der Sonntag: Der brachte Sky um 15.30 Uhr 590.000 Beim Spiel Hannover-Mönchengladbach und 830.000 beim 17.30-Uhr-Match zwischen Hoffenheim und Schalke. Gute Zahlen, aber keine Rekorde. "Sky90" beschloss den Spieltag mit 190.000 Zuschauern auf gewohnt ordentlichem Niveau.

In der exklusiv von MEEDIA errechneten Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen gab es eine Reihe von Positionswechseln. So überholte Hannover 96 den Hamburger SV, Mönchengladfbach zog an Bremen vorbei, Stuttgart an Leverkusen, Hertha BSC an Augsburg und Wolfsburg an Freiburg. Letzter bleibt jedoch trotz der starken Schalke-Quote die TSG Hoffenheim, Erster bleibt Bayern München.

Nur eine Veränderung gab es hingegen in der bereinigten Tabelle, in der aus Fairness-Gründen nur die Spiele berücksichtigt werden, die parallel am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr angepfiffen werden. Wegen der Top-Quote aus dem Spiel gegen Bayern München machte der 1. FC Nürnberg hier einen Sprung von Platz 7 vorbei an Stuttgart und Kaiserslautern auf Rang 5.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige