Kinder-„DSDS“ startet am 5. Mai

Fernsehen Am 5. Mai startet Dieter Bohlens Kinder-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar Kids". Mit der Stupsnasenversion will RTL "jetzt auch die großen Träume der ganz kleinen Talente" erfüllen, so der Sender. Kritik für das neue Format äußerte unter anderem "The Boss Hoss"-Sänger und "The Voice of Germany"-Coach Alec Völkel: Er findet die Sendung "zum Kotzen". Auch viele Medien sehen die Kinder-Show als Versuch, die zuletzt mauen Quoten bei den "Großen" wettzumachen.

Werbeanzeige

Eine Woche nach der Finalshow der "Großen" startet der Songcontest für die "Kids". Am 5. Mai um 20.15 Uhr wird die erste Folge des neuen Formats ausgestrahlt. Eine Woche später, am Freitagabend zur gleichen Zeit, zeigt RTL die zweite Folge. Seit bekannt wurde, dass es "DSDS Kids" gibt, meldeten sich innerhalb des ersten Tages 2.000 Kinder an. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 30. März. Wer das neue Format moderiert, steht noch nicht fest, meldet quotenmeter.de.
Chef-Juror Dieter Bohlen, der auch die "Kids" beurteilen wird, freut sich auf das neue "DSDS": "Tausendmal bin ich in den letzten Jahren von jungen Menschen und Kids gefragt worden: Warum gibt es kein DSDS für uns? Dass wir jetzt ‚DSDS Kids‘ machen, ist der Hammer."
Die Konkurrenz zeigt sich hingegen nicht so erfreut. "The Boss Hoss"-Sänger und Coach bei ProSiebens "The Voice of Germany" Alec Völkel: "Erst verdirbt Bohlen die armen Teenager, und jetzt sind die Kinder dran. Ich finde das zum Kotzen!", zitiert der Focus.
Auch die Medien stehen der neuen TV-Idee kritisch gegenüber. Die Süddeutsche Zeitung titelte: "Je tiefer die Quote, desto jünger die Kandidaten." Obwohl die Quoten immer schlechter werden, sei es für "Dieter Bohlen kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Ganz im Gegenteil. Sein neuester Streich nennt sich ‚DSDS Kids’".
Das Blog Medien Monitor schreibt: "Nur Verlierer, keine Gewinner". Es sei zwar schön und gut, dass man den Kindern eine Chance geben wolle, aber, so der Autor: "Wenn ich nicht gewusst hätte, dass der Veranstalter kein anderer als der legendäre Privatsender RTL und der grinsende Gutmann Dieter -‚Du hast weniger Töne getroffen, als ein peruanischer Nackthund Haare am Arsch hat‘-Bohlen höchst persönlich ist. Allein dieser Fakt spricht für sich, spricht dafür, dass die neue Show Deutschland sucht den Superstar Kids alles andere wird, als die versprochene ‚Samstagabendshow für die ganze Familie’".
Auch Bild fragte: "Mit Kindern gegen die Quoten-Krise?". Und weiter: "Will der Sender so mehr Zuschauer vor die Bildschirme locken?" Der Tenor in Medien ist relativ eindeutig: Wenn die Quote bei "DSDS" nicht mehr stimmt, muss was Neues her.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige