Burda meldet Rekordumsätze für 2011

Publishing Dank guter Geschäfte im Ausland kann Hubert Burda Media ein zweistelliges Umsatzwachstum vermelden. Vor allem das Digitalsegment und die Konsolidierung mit zooplus bescherte dem Verlag einen regelrechten Umsatzschub. Von 587,2 Millionen Euro auf 937,2 Millionen Euro wuchsen die Geschäfte in diesem Bereich in 2011. Damit macht Digital 43,1 Prozent der Gesamtumsätze aus. Das Inlandgeschäft entwickelten sich hingegen rückläufig.

Werbeanzeige

Hier sank der Umsatz von 668,5 Millionen Euro auf 657,5 Millionen Euro in 2011. Hubert Burda Media setzte im vergangenen Jahr die Internationalisierung seiner Verlagsaktivitäten im Geschäftsjahr 2011 fort. Der Auslandsumsatz der Verlage erhöhte sich auf 384,7 Millionen Euro (2010: 331,4 Mio.). Damit lag ihr Anteil am Konzernumsatz bei 17,7 Prozent.

"Das ist in einer im Prinzip stagnierenden Medienindustrie eine sehr zufriedenstellende Zahl", erklärt der Vorstandsvorsitzende Paul-Bernhard Kallen. "Für die kommenden Jahre haben wir uns vorgenommen, jährlich zweistellig zu wachsen."

Erstmals in der Bilanz tauchte nun auch die vollkonsolidierte zooplus AG, ein Online-Anbieter für Tierbedarf, auf. Burda hält knapp über 50 Prozent an dem Unternehmen und hatte bereits 1999 investiert. Erst im vergangenen Jahr hatte man seinen Anteil aufgestockt. Durch die Konsolidierung verzeichnete man Umsätze in Höhe von rund 245 Millionen Euro.

Außerdem konnte das Medienhaus nach eigenen Angaben seine Position im europäischen Tiefdruckmarkt unter anderem durch die Übernahme der u.e. sebald druck GmbH, Nürnberg, stärken und trug mit 188,9 Millionen Euro (2010: 127,5 Mio.) einen Anteil von 8,7 Prozent zum Konzernumsatz bei. Für den Ausbau der Geschäftsbereiche investierte man rund 172 Millionen Euro. 2010 waren es noch 222 Millionen Euro gewesen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige