Lobe wird Ober-Kommunikator bei dapd

Publishing Neuer Chefsprecher beim dpa-Rivalen dapd: Tobias Lobe, 43, vormals Mitglied der Chefredaktion von Burdas People-Magazin Bunte, wirkt ab sofort als Pressechef der Agentur-Gruppe, wie MEEDIA erfuhr. Lobe hatte im vergangenen Jahr Schlagzeilen gemacht, als sich Burda unsanft von ihm trennte und dem damaligen Ressortleiter Politik "unlautere Recherche" unterstellte. Am Ende blieb allerdings von den Vorwürfen wenig bis nichts übrig, und Lobes Ruf war wiederhergestellt.

Werbeanzeige

Die Aufgabe, die der kampferprobte Journalist, der früher auch bei Bild leitende Ämter innehatte, jetzt übernimmt, ist keine leichte. Seit langem beharkten sich die großen Rivalen im Agentur-Business. Zuletzt hatte die dpa sogar eine Klage eingereicht, die der dapd das Recht aberkennen sollte, ihren Agenturnamen weiterhin zu nutzen – wegen "Verwechslungsgefahr". Bislang hatte dapd-Vorstand Wolfgang Zehrt die Pressearbeit der Gruppe gesteuert; er übergibt nun an Lobe und wird sich, wie es heißt, auf seine Vorstandsaufgaben und die weiterhin betriebene Expansion konzentrieren. Zur der Agentur gehören die dapd Nachrichtenagentur, ddp direct, ddp images, Picture Press sowie die französische SIPA Press Bildagentur.
Auch der dapd-Vorstandsvorsitzende unterstützt die Verpflichtung Lobes, der ein "Top-Journalist" sei, "der sich bei führenden Medien einen exzellenten Ruf erworben hat", so Martin Vorderwülbecke.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige